>>>Der längste Weg der Welt
Der Weg verbindet die drei Ozeane des Landes miteinander: Atlantik, Pazifik und Arktischer Ozean.

Der längste Weg der Welt

Auf 24.000 Kilometer durchquert der Great Trails Kanada von einem Ende zum anderen – und verwandelt das Land in einen riesigen Abenteuerpark.
S

tädtische Landschaften, Berge, Meere oder Wüsten, mit dem Fahrrad, zu Fuß, per Ski, mit dem Schneemobil oder dem Ruderboot – auf dem Great Trail ist Vielfalt garantiert. Dieser unterhaltsame Weg ist der längste der Welt und wird dieses Jahr anlässlich des 150. Geburtstags der Kanadischen Konföderation eröffnet.

Vor 25 Jahren machten sich Regierung, lokale Behörden und die Einwohner ans Werk. Sie wollten den längsten Wanderweg der Welt erschaffen. In ein paar Monaten wird dieses Projekt eröffnet. Der Weg sei ein „Geschenk der Kanadier an die Kanadier“ verspricht die Website. Denn 80 Prozent der Landesbevölkerung leben weniger als 30 Minuten von einem Punkt des Weges entfernt. „Es geht darum, ein dauerhaftes Erbe für Kanada zu schaffen“, erklärt Leslie Gaudette, die seit mehr als zehn Jahren mit Spenden ihren Beitrag leistet.

Die privaten Spenden der Kanadier waren ausschlaggebend dafür, den Weg pünktlich zum 150. Geburtstag fertigstellen zu können.

Eine „App“, um den Weg zu erobern

The Great Trail bietet eine sehr nützliche App für Reisende an. Sie umfasst Landkarten, Zugangspunkte zur Route, die Messung von Entfernungen und Höhenunterschieden, aktualisierte Informationen über die Wege, etc. Außerdem kann man mit ihr Fotos hochladen und ein Follow-up der Aktivitäten und der bereits zurückgelegten Wegstrecke durchführen.

2015 begab sich die Cineastin Dianne Whelan auf ein berufliches und persönliches Abenteuer. Mit der Idee, einen Dokumentarfilm zu drehen und ein Buch über diese Erfahrung zu schreiben, begann sie ihre

Wanderung mit festgelegten Uhrzeiten und Etappen auf dem Great Trail. Doch schon bald änderte sie ihre Meinung und ließ „diese Last“ zurück, konzentrierte sich vielmehr „auf den Moment“. Ein Jahr später wandert sie immer noch. Noch hat sie ihr anfängliches Ziel nicht erreicht, denn sie hat gelernt, dass „man den Great Trail nicht erobern, sondern erkunden muss“.

Die „foodigste“ Strecke

Die Fans der guten Küche finden im Cowichan Valley, im Norden von Victoria, eine Route, die Ihre Sinne verzaubern wird. Auf dem Great Trail in dieser Gegend kann man zwischen Bauernhöfen und Weinbergen wandern und Fahrrad fahren. Bei einer Pause können Sie an einem Kurs zur Käse-Herstellung oder einer Weinprobe teilnehmen.

Der Weg entstand aus dem Zusammenschluss von mehr als 500 bereits existierenden Pfaden: von Fahrradwegen bis hin zu Wanderwegen. Es wurden neue Abschnitte gebaut, um sie miteinander zu verbinden und ungenutzte Bahngleise sowie Nebenstraßen integriert. Wenn der Weg fertig ist, wird der längste Abschnitt durch die Provinz Ontario verlaufen.

Wenn „jede Landschaft ein Seelenzustand ist“ wie der Schriftsteller Henri-Frédéric Amiel behauptete, dann hat der Great Trail sie alle. Er verbindet 15.000 Gemeinden miteinander, durchquert das Land von Osten nach Westen und dringt im Norden in das Yukon Territorium ein. Er kreuzt die wichtigsten Städte wie Vancouver, Edmonton, Calgary, Toronto und Otawa, umrundet Nationalparks wie den Banff oder Wood Buffalo und überquert Wasserflächen wie den Lake Superior oder die Straße von Georgia. Tatsächlich sind 26 Prozent des Weges “flüssig” – Ruderboote und Jetskis zählen deshalb zu den wichtigsten Fortbewegungsmitteln auf dem Weg.

Der Weg startet am Eisenbahnmuseum der Küste von St. John's in Neufundland.

Neben den Wasserwegen gibt es vier weitere Möglichkeiten, den Great Trail zu entdecken: mit dem Fahrrad, wandernd, auf dem Rücken eines Pferdes oder beim Langlaufski. Aufgrund seiner Länge ist der Weg nicht dafür gedacht, ihn auf einer Reise komplettt zu erkunden, vor allem nicht, wenn man mit Kindern reist. Ideal wäre es, ihn in Abschnitten und je nach Wetter, Anforderungen und Vorzügen der Reisenden kennenzulernen.

Es gibt verschiedene vorgegebene Routen, wie zum Beispiel die Grüne Straße von Québec, die so bequem und bunt ist, dass sie sich ideal für eine Fahrradtour mit Kindern eignet. Für wanderfreudige Familien ist die Route des Weltnaturerbes Banff ein einfacher Weg mit vielen schönen Picknickplätzen. Für Ruderer ist der Marina Trail in der Nähe von Vancouver eine hervorragende Option für den Sommer.

The Great Trail setzt sich außerdem für den Umweltschutz ein und fördert einen aktiven Lebensstil, der sich für jeden Reisenden eignet. „Egal, wie alt Sie sind, welchen Glauben oder welche Leidenschaften Sie haben, es gibt einen Weg, der uns alle miteinander verbindet.”

 

Verwandte Artikel

Kanada lädt zum Geburtstag ein

Folgen Sie dem Weg der roten Stühle – angefangen bei den Nationalparks – und entdecken Sie alles, was Kanada anlässlich...

Der Eis-Karneval

Der Karneval von Quebec ist das größte Winterfest der Welt. Bei den rund 200 Aktivitäten können Sie den eisigen Temperaturen...

Baumhäuser für Erwachsene

Das Hotel Free Spirit Spheres bietet nur mutigen Gästen eine Unterkunft. Seine kugelförmigen Baumhäuser thronen über der grünen Landschaft der...

Fogo Island: vom Kabeljau zur Natur

In den 90er-Jahren lebte Fogo Island vom Fischfang. Von der Krise gebeutelt erfand sich die kleine kanadische Insel neu -...