>>>Von wegen rot

Von wegen rot

Das Paradies der Taucher befindet sich im Roten Meer. Was Sie über den Golf im Indischen Ozean wissen sollten.
Was Sie an erster Stelle über das Rote Meer wissen sollten, ist, dass es sich nicht wirklich um ein Meer handelt, und dass es nicht vollkommen rot ist. Tatsächlich handelt es sich um einen Golf des Indischen Ozeans zwischen Afrika und Asien. Seinen Namen hat es von den Algen, die sein Wasser in gräulich-roten Nuancen färben. Taucher der Welt, lassen Sie sich aber nicht abschrecken, denn die kristallklaren Gewässer bieten eine Sicht bis zu vierzig Metern und eignen sich perfekt dazu, das gesamte Leben zu entdecken, das sich in seinen Wellen tummelt: Korallengärten, Walhaie, Hammerhaie oder der gefürchtete Weißspitzen-Hochseehai und viele andere. Neben seiner biologischen Vielfalt, die aus über tausend Arten Wirbelloser und Fischarten sowie über zweihundertfünfzig Korallenarten besteht, verbirgt es weitere Geheimnisse: Überreste von Schiffbrüchen und Schlachten, zwischen denen Sie umhertauchen und vielleicht sogar einen Schatz finden können.

Wann sollte man reisen?

Sie können das ganze Jahr über im Roten Meer tauchen. Wenn Sie jedoch den Walhai, eine seiner größten Attraktionen, aus der Nähe sehen wollen, geht das nur von Ende Mai bis Ende Juli in der nördlichen Zone.

Wenn Sie bis hierher reisen, haben Sie zwei Routen zur Auswahl: die Nordroute und die Südroute. In der Nordregion befindet sich Sharm el Sheikh, eines der besten Tauchziele der ganzen Welt, von wo aus man an andere Orte wie die Meerenge von Tiran oder den Nationalpark von Ras Mohammed gelangen kann, wo Sie von kleinen Rifffischen bis hin zu Motorrädern und Loks vorfinden werden. Diese sind Teil der Überreste des Schiffsbruchs der Thistlegorm, die von den Deutschen im 2. Weltkrieg versenkt worden ist. Heutzutage handelt es sich um einen der bevorzugten Orte von Tauchern mit Entdeckerdrang. Überreste von versunkenen Schiffen finden Sie auch in Hurghada. Es gibt mehrere aus verschiedenen Epochen und es ist berührend, zwischen so vielen am Meeresboden begrabenen Geschichten hindurch zu schweben. Es gibt auch Korallenriffe, an denen mit großen Tümmlern, Schildkröten, Thunfischen, Barrakudas oder Weißspitzen-Hochseehaien geschwommen werden kann.
Die Südroute ist nicht ganz so bekannt wie die Nordroute und mehr auf die Berufstaucherei ausgelegt. Sie hebt sich durch ihre Korallen hervor, die besser erhalten sind als die im Norden. In Marsa Alam können Sie sich auf die Suche nach Dugongs begeben. Es handelt sich um Seekühe, die, wie sollte es auch anders sein, auf den Sandwiesen anzufinden sind. Von Marsa Alam aus finden Sie auch einen weiteren Tauchpunkt der Gegend, wie Elphinstone – das Haus der Delfine, Dolphin House – wo Sie ganzjährig mit den Tieren schnorcheln können. Im Süden in Shaa Claudia befindet sich auch einer der fotogensten Tauchgänge. Die Höhlen schaffen ein perfektes Lichtspiel für diejenigen, die ihr Erlebnis gerne auf Video festhalten.
Zum Tauchen im Roten Meer können Sie spezialisierte Kreuzfahrten buchen oder dies von Ferienorten und Hotels aus tun. Die meisten planen unterschiedliche Tauchausflüge, insbesondere auch für Anfänger. Sie werden jedoch für alle Stufen angeboten. Und wenn Sie schon hier sind, machen Sie auch einen Ausflug nach Kairo und lernen Sie eine der faszinierendsten Zivilisationen persönlich kennen. Sie brauchen nicht wie Moses das Wasser zu teilen. Es gibt mehrere Transportmöglichkeiten, um einfacher dorthin zu gelangen.

Verwandte Artikel

Die Wächter des Virunga-Parks

Der älteste Nationalpark Afrikas ist die Heimat von über 1100 Arten. Auch viele Berggorillas leben hier. Nach Jahren des Kriegs...

Die Cayman Islands: nicht nur für Millionäre interessant

Warum sollten Sie auf die Cayman Islands fahren, wenn Sie keine Millionen haben, mit denen Sie dort ein Konto eröffnen...

Die neun Adrenalininseln

Der Azorenarchipel ist für seine Wale berühmt. Aber die Inseln sind auch ein großer Abenteuerpark für Sportler an Land, auf...

Von Beruf Meerjungfrau

Um diese mythologischen Wesen zum Leben zu erwecken, muss man die Schranken zwischen Realität und Fantasie überwinden. Das gelingt gerade...