>>>Madrid hat viele Weihnachten... und eines davon für dich

Madrid hat viele Weihnachten… und eines davon für dich

Weihnachtslieder oder Gospel? Eisbahnen oder ein Spaziergang durch Krippen? Weder sind alle Reisenden gleich, noch suchen sie die gleichen Dinge.... Darum sei wie du bist, denn Weihnachten in Madrid hält vielfältige Optionen für dich bereit.
I

n den Monaten Dezember und Januar setzt sich Madrid über die übliche Beleuchtung hinaus in Szene und füllt sich mit einer Vielzahl unterhaltsamer Orte und Angebote: riesige Krippen, Gospelkonzerte, Ballett, Eisbahnen, die Arbeitsstätte der Elfen vom Weihnachtsmann, beleuchtete Riesentannen und sogar eine Ausstellung von Game of Thrones. Wir zeigen dir eine Agenda mit unterschiedlichsten Möglichkeiten, damit du dein individuelles Weihnachten in der Hauptstadt gestalten kannst, egal welcher Typ du bist capital.

Plaza Mayor an Weihnachten
Foto: César Lucas Abreu © Madrid Destino
Für Traditionsbewusste

Der beste Ort, die Weihnachtsbräuche Madrids zu entdecken, ist die Plaza Mayor. Madrids Einwohner und seine Besucher treffen sich hier, um den beliebtesten Weihnachtsmarkt der Hauptstadt zu erleben. Zum Klang von Weihnachtsliedern werden auf mehr als hundert Ständen Baumschmuck, Krippenfiguren, bunte Perücken und Kostüme angeboten. Dazu ein Sandwich mit Tintenfisch – im Stehen, bei einem Glas Bier, wie es die Tradition vorschreibt. Die berühmtesten und begehrtesten Sandwiches gibt es in der legendären Brauerei La Campana, die sich unter den Arkaden des Platzes befindet, und in der Bar Postas, ganz in der Nähe der legendären Puerta de Sol. Hier beherrscht man zudem die Kunst, üppige Portionen anzubieten.

Der Spaziergang durch die Krippen ist ein weiterer, tief verwurzelter Brauch. Die Krippe El Sol ist dabei die am meisten besuchte, die Puerta de Alcalá die am meisten fotografierte. Weitere klassische Möglichkeiten, die fast unwiderstehlich sind, wären zudem: Die Süßware Turrón von Horno de San Onofre zu kaufen, eine Napolitana de Crema in der Traditionskonditorei La Mallorquina zu naschen oder beim Rennen in San Silvestre Vallecana mitzumachen. Dieses findet am 31. Dezember statt – kurz bevor man in der gleichen Nacht an der Puerta del Sol mit zwölf Glockenschlägen das alte Jahr verabschiedet.

Gran Vía
Foto: Álvaro López © Madrid Destino
Für Verträumte

Könnte es an Weihnachten etwas Poetischeres geben als die Gran Vía, die symbolträchtige Allee Madrids, unter einem Mantel von Sternen und Kätzchen zu durchqueren? Spanische Architekten und Designer zeichnen für die Gestaltung dieser Lichtinstallationen verantwortlich, die aus mehr als sieben Millionen LED-Lämpchen bestehen und Madrid während dieser Feiertage erhellen. Eine Gelegenheit, sie zu bewundern, hast du im Naviluz – dem Doppeldeckerbus, der (vom 28. November bis zum 6. Januar) durch die Hauptstraßen und beleuchteten Plätze der Hauptstadt fährt. Denke aber dran, deine Tickets im Voraus online zu überprüfen, da niemand bereit sein dürfte, dir seinen Platz anzubieten und selbst draußen zu bleiben.

Das Nachtleben von Madrid glänzt auch in den Monaten Dezember und Januar mit Zirkus und Zaubershows. Akrobaten, fliegende Wesen, ein Wahrsager und ein Dompteur sind nur einige der Figuren der am sehnlichsten erwarteten Aufführung des Jahres (29. November bis 5. Januar) im Circo Price Theater. Der renommierte Illusionist Yunke, Gewinner der Weltmeisterschaft der Magie, wird die Enthüllung fantastischer Geheimnisse im Hangar 52 meistern, eine Show in einem großen Zeltauditorium mit Kapazität für über 1000 Zuschauer. Hier kannst du vom 5. Dezember bis 12. Januar die größte magische Aufführung Spaniens miterleben.

Gospel-Konzert Madrid
Foto: Teatro Fernán Gómez
Für Kulturbegeisterte

Von New York bis Wien reservieren viele Hauptstädte für die Aufführung des Weihnachtsklassikers „Der Nussknacker“ von Tschaikowsky einen Platz im Festtagsprogramm. Madrid bietet in diesem Jahr sogar zwei Versionen: eine vom Russischen Nationalballett (Teatro Nuevo Apolo) und eine von der Nationalen Tanzkompanie (Teatro de la Zarzuela). Eine weitere Möglichkeit, sich dem Theater zu nähern, sind Backstage-Führungen durch das Teatro Real, das für diese Termine ein Sonderprogramm vorsieht. Das Thyssen-Museum seinerseits trägt zu Weihnachten mit einer spektakulären neapolitanischen Krippe aus dem 18. Jahrhundert und der Öffnung seines Balkons bei. Hier werden die Illustrationen des Madrider Malers Francisco Bores gezeigt, die er für das Gedicht „Der Rabe“ von Edgar Allan Poe gefertigt hat.

Viel Energie transportieren Gospelkonzerte wie die aktuellste Version des Black Light Gospel Choir unter Leitung von Rebeca Rods, das am 22. Dezember im Nuevo Teatro Alcalá stattfindet. Die Klassiker werden im Fernán Gómez Theater während des Festivals Grandes del Góspel (vom 1. bis zum 15. Dezember) gespielt, das dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert.

Parade der Heiligen Drei Könige in Madrid
Foto: César Lucas Abreu © Madrid Destino
Für Kinder (große und kleine)

Man ist nie zu alt, um sich an Weihnachten verzaubern zu lassen. Das trifft auch auf Cortylandia zu, eine Show, die seit über 40 Jahren Madrider aller Altersgruppen zum Klang von Liedern und Weihnachtsliedern vereint. Seite an Seite werden dann animierte Figuren an der Fassade des Kaufhauses El Corte Inglés de Preciados bewundert. Die magische Tour durch Madrid beinhaltet weitere wichtige Stationen wie die Kristallgalerie des Palacio de Cibeles, die in eine 400 Quadratmeter große Eisbahn verwandelt wird, und die Real Casa de Correos. Sie wurde in das Weihnachtsdorf verwandelt, in dem die Elfen leben, die für den Weihnachtsmann arbeiten. Wunder geschehen auch in Miraculous, einer Show basierend auf der Serie „Ladybug“, die zum ersten Mal in Europa aufgeführt wird (auf der IFEMA vom 21. bis zum 29. Dezember). Einen krönenden Abschluss bietet die Parade der Heiligen Drei Könige am 5. Januar mit viel Spannung und Süßigkeiten.

Malasaña
Foto: Jorge Fernandez/Unsplash
Für Alternative

Die Suche nach „einem Plan B“ für Weihnachten ist einfach in einer Stadt, die die ganze Zeit Spaß haben möchte. Die Entdeckung kleiner, vom Weihnachtszauber erhellter Ecken in Stadtvierteln wie Malasaña oder La Latina, wo viele Tapas-Bars die Klassiker neu interpretieren und mit Champagner oder Cidre begleiten, ist eine gute Alternative zum Trubel der Gran Vía. Der Designmarkt in Matadero kombiniert in seiner Weihnachtsausgabe die Kreationen aufstrebender Designer mit musikalischen und gastronomischen Angeboten.

Versuche, deine Rentierohren gegen eine Krone auf dem IFEMA-Messegelände zu tauschen. Dort kannst du die offizielle Ausstellung von Game of Thrones sehen, die größte Spaniens über die HBO-Serie. Schließlich will auch Jon Snow Weihnachten in Madrid verbringen.

Willst du mehr? Wirf einen Blick auf die Profile von Visita Madrid auf Instagram und Facebook und entdecke, was dich in der Hauptstadt erwartet.

Verwandte Artikel

Warum Madrid zur Weihnachtszeit eine Reise wert ist

Die weihnachtlichen Süßigkeiten sind ein gewichtiger, aber nicht der einzige Grund, Madrid zu dieser Zeit zu besuchen. Möchten Sie wissen,...

Madrid – oder wie man in 24 Stunden einen Freundeskreis gründet

Sei es auf einem Markt in der Innenstadt, am Tresen einer Bar oder in der Schlange eines trendigen Nachtclubs, in...

Warum sich Hemingway in Madrid verliebte (wie viele andere Künstler auch)

Madrid umarmt nicht nur alle, die von auswärts kommen, sondern inspiriert sie auch. Von Dali bis Neruda - die Straßen...

Madrid ist angesagt… also nichts wie hin!

Lebendig und avantgardistisch bei Tag, laut und experimentierfreudig bei Nacht. Die spanische Hauptstadt lotet ihre Grenzen mit gewagten Angeboten stets...