Bordtagebuch

Die Rivalität der belgischen Waffeln

Die süßeste Belohnung für eine Reise nach Belgien sind die Waffeln. In allen Städten des Landes duftet es verführerisch nach diesen frischgebackenen Köstlichkeiten. Aber vor dem Probieren muss eine Frage beantwortet werden: aus Brüssel oder aus Lüttich? Die Brüsseler Waffeln sind rechteckig, die aus Lüttich eher unregelmäßig geformt. Aber die Form ist nicht der einzige Unterschied. Die Brüsseler sind leichter, mit deutlichen Vertiefungen. Die aus Lüttich bestehen aus einem festeren Teig und der Zucker karamellisiert zu einer zart knusprigen Hülle. Wenn Sie sich zurückhalten können und nur eine bestellen, müssen Sie nur noch eins entscheiden: pur, mit Sahne, mit Schokoladensoße oder mit Erdbeeren?
gofres

Die Waffeln werden mit Puderzucker, Obst, Schokoladensoße und sogar mit Huhn oder Schinken serviert.

James Bond hat seine eigene Insel

Zwar ist es nicht so, dass Agent 007 seine Basis auf einer Insel hat, aber wenn Sie in Thailand nach der der Insel von James Bond fragen, wird Ihnen jeder erklären, wie Sie nach Ko Tapu kommen. Seitdem diese kleine Insel in der Bucht von Phang Nga im Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ gezeigt wurde, ist sie allgemein als „James-Bond-Insel“ bekannt. Und da man bekanntlich nur zweimal lebt, wurde die Kulisse 1997 für „Der Morgen stirbt nie“ erneut genutzt. Bootstouren zu dieser Bucht kann man in Phuket oder Krabi buchen. Wer die Gegend mit mehr Muße erkunden möchte, kann am Kai von Surakul eines der traditionellen Boote mieten.
isla1

Der Ausflug zur Bucht von Phang Nga ist ein echtes Muss, wenn man an der Andamanensee ist.

Suppe mit frischer Schlange in Hongkong

Auf den Märkten von Kowloon, einem der Handelsbezirke Hongkongs, findet man einige der seltenen Restaurants, die lebendige Schlangen anbieten und nicht auf tiefgefrorene Ware zurückgreifen. Wie in den Meeresfrüchte-Läden, in denen Langusten in Aquarien feilgeboten werden, werden die Schlangen in Kisten präsentiert und die Gäste können sich ihr Exemplar aussuchen. Wenn Sie mutig sind, können Sie zusehen, wie den Schlangen vor der Zubereitung der Kopf abgeschlagen und das Gift abgezogen wird. Die Wagemutigsten dürfen sie sogar selbst zerteilen und anrichten. Je seltener die Schlange, desto teurer wird das Gericht. Die Chinesen sind so verrückt nach diesem Fleisch, dass einige Arten, wie die Klapperschlange, bereits vom Aussterben bedroht sind. Empfehlung des Küchenchefs: Schlange in Champignonsuppe. Sie ist köstlich und beugt zudem Erkältungen vor.
hong-kong

Foto: TungCheung / Shutterstock.com

Das Geschäfts- und Vergnügungsviertel Kowloon ist einer der belebtesten Stadtteile Hongkongs.

Essen in der Großen Markthalle von Budapest

Ein Rundgang über einen Markt ist immer eine gute Idee und Budapest ist da keine Ausnahme. Vor allem, wenn es sich um einen Ort handelt, an dem man Paprikapulver, Wurstspezialitäten und so köstliche Süßigkeiten kaufen kann wie in der Großen Markthalle. Sie wurde 1897 neben der Freiheitsbrücke erbaut und 1994 aufwendig renoviert, um die architektonische Schönheit des Gebäudes, das im Zweiten Weltkrieg gelitten hatte, wiederherzustellen. In der oberen Etage wechseln sich Läden mit Kunsthandwerk und Souvenirs mit Restaurants und Kneipen ab, in denen man bei traditioneller Musik zu günstigen Preisen typische Gerichte wie Gulasch probieren und ein Bier trinken kann.
budapest

Die Große Markthalle befindet sich in Pest, in der Nähe der Freiheitsbrücke.

Petros, das Maskottchen von Mykonos

Wenn Sie die griechische Insel Mykonos besuchen, und sei es auch nur für wenige Stunden, gehören vier Fotos zum Pflichtprogramm: die Windmühlen, das Viertel Klein Venedig und der Sonnenuntergang am Strand. Das vierte Foto zeigt den Pelikan Petros, das Maskottchen der Insel. Sie finden ihn am Hafen bei den Fischerbooten und den Tintenfischen, die dort in der Sonne trocknen. Ein Sturm brachte Petros 1954 auf die Insel und er entschloss sich zu bleiben, daraus wurden über 30 Jahre. Die Inselbewohner gewannen ihn so lieb, dass sie nach seinem Tod einen anderen Pelikan adoptierten, der noch heute durch die engen Gässchen mit den weiß-blauen Häusern spaziert.
mykonos

Der Pelikan, der heute auf Mykonos lebt, ist der Nachfolger des ersten Petros.

Genießen Sie Lissabon vom Tejo aus

Das weite Delta, das der Fluss Tejo bei der Mündung in den Atlantik formt, ist untrennbar mit Lissabon verbunden. Um für wenig Geld die Spiegelung der portugiesischen Hauptstadt auf dem Wasser beobachten zu können, sollten Sie eine der günstigen Fähren nehmen, mit denen die Bewohner Lissabons ans gegenüberliegende Ufer fahren. Vom Fährenterminal Terreiro do Paço neben der Praça do Comércio können Sie einen schnellen Katamaran nach Montijo oder Barreiro nehmen und dort die Aussicht auf das Zentrum Lissabons und die Alfama genießen. Sie können sich aber auch für die langsamere Variante mit einem traditionelleren Boot entscheiden, das in 20 Minuten von Cais do Sodré unter der Hängebrücke hindurch bis nach Cacilhas fährt. Dort angekommen, können Sie in den Restaurants am Flussufer zu Abend essen.
lisboa

Die traditionellen orangen Fähren sind langsamer als die modernen Katamarane.

Drei Gründe, sich für Queens zu entscheiden

Der Preis für die Unterkunft in Manhattan macht eine Reise nach New York teuer. Eine Lösung ist, stattdessen im angesagten Brooklyn unterzukommen. Doch wir kennen drei Gründe, weshalb Sie sich für Queens – um genauer zu sein – Astoria entscheiden sollten. In diesem multikulturellen Stadtviertel im Nordwesten von Queens finden Sie ein großes kulturelles Angebot und ein lebhaftes Nachtleben. Die Museen „Naguchi Museum“ und „Museum of the Moving Image“ befinden sich in Astoria. Darüber hinaus bietet es auch eine vielfältige kulinarische Auswahl an, die von griechischen und brasilianischen Restaurants bis zu Biergärten reicht. Die Preise dort sind auch erschwinglicher als im überlaufenen Williamsburgh. Und wenn Ihnen das nicht ausreicht, gelangen Sie in nur 20 Minuten mit der U-Bahn zum Central Park oder dem Times Square.
queens

Foto: © NYC & Company/ Julienne Schaer http://www.nycgo.com.

In Queens gibt es am Ufer des East River mehrere Parks mit einem schönen Ausblick auf Manhattan.

Lanzarote – die Erde vor einer Million Jahre

Zahlreiche Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Doch auf nur wenigen Inseln dauerte der Vulkanausbruch sechs Jahre an, so wie dies vor 300 Jahren auf der kanarischen Insel Lanzarote der Fall war. Aus diesem Grund reist man beim Besuch dieser Atlantikinsel vor der marokkanischen Küste in die Vergangenheit des Planeten Erde: Die Flechten besiedeln die spitzen rötlichen Gesteine, die den Vulkan Timanfaya umgeben, das verfestigte Magma hat am Meeresufer Höhlen und verspielte Formen hinterlassen, die Strände sind mit schwarzem Sand bedeckt und die Seen grün gefärbt. Obwohl es seit 1824 keine Vulkanausbrüche mehr gab, schläft der Vulkan nicht. Köche bereiten ihre Gerichte sogar mithilfe der Wärme zu, die aus dem Inneren der Erde emporsteigt.
lanzarote

Die Wüstenlandschaft von Lanzarote wurde stark durch einen sechsjährigen Vulkanausbruch geprägt.

Kurztrip nach Karlovy Vary

Touristen, die dem wunderschönen, aber überfüllten Prag entkommen wollen, können dem Beispiel der tschechischen und russischen Aristokraten folgen und nach Karlovy Vary flüchten. Diese Kurstadt, die im Flusstal des Teplá inmitten eines dichten Waldes erbaut wurde, hat die Eleganz ihrer Thermalwasser-Pavillons, Hotels und Residenzen bewahrt. Es ist auch ratsam, dort wandern zu gehen und die von Datschas und orthodoxen Kirchen geprägte Stadt von oben aus zu betrachten. Die Reise bietet zudem eine gute Gelegenheit, Souvenirs der Tschechischen Republik zu kaufen - vom Anhänger aus geschliffenem Glas bis hin zu Oblaten mit unterschiedlichen Füllungen, vom Porzellankrügen zum Trinken des Thermalwassers bis hin zu Flaschen mit Bercherovska-Likör aus Kräutern und Zimt.
karlovy-vary

Ihrer Vergangenheit als namhafter Kurort verdankt die Stadt ihr wunderbare Architektur.

Der Preis des Einkaufs im Outlet

Nur wenige widerstehen der Versuchung, in New York shoppen zu gehen. Entweder bei Saks oder Macy's oder in den verschiedenen Outlet-Geschäften Century 21, die in ganz Manhattan verteilt sind. Wer Designerkleidung zu guten Preisen sucht, wird bei Woodbury Commons fündig. Schnäppchenjäger hingegen finden in New Jersey ihr steuerfreies Paradies. Die Busse in Richtung Jersey Gardens oder zum erst kürzlich eröffneten The Mills at Jersey Gardens fahren am Manhattan Port Authority Bus Terminal ab. Dort angekommen ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Koffer mit Kleidungsstücken von Levi's, Victoria's Secret, Tommy Hilfiger oder Abercrombi & Fitch gefüllt sind. Noch ein Tipp: Nehmen Sie den Bus vor vier Uhr zurück, um den zweistündigen Stau nach Manhattan zu vermeiden.
Oulet

Foto: Northfoto / Shutterstock.com

Die Outlets nordamerikanischer Modefirmen nutzen den Steuervorteil von New Jersey.

Pintxos in Castro

Die Pintxos in der Altstadt von San Sebastián sind bei den Anhängern der Gastronomie der kleinen Häppchen aus Nordspanien bekannt. Aber das Angebot ist nicht auf die baskische Küste beschränkt. Tatsächlich ist eines der Lieblingsdörfer der Basken, Castro Urdiales in Cantabria. Hier verbringen sie den Sommer, nur 30 Minuten von Bilbao entfernt. Der Grund dafür sind sowohl seine Strände, das gute Wetter und die gute Qualität ihrer Lieblings-Pintxos: Rabas und Anchovis. Bei den Rabas handelt es sich um in Streifen geschnittene Tintenfische, die von einer knusprigen und luftigen Panade umhüllt sind. Die Anchovis werden aufgeschnitten, mit Ei und Mehl ausgebacken und paarweise mit Brot serviert.
castro

Foto: Botond Horvath / Shutterstock.com

Eine Burg wacht über die Bucht von Castro, wo die Fischerboote Zuflucht suchen.

Oper in Wien für knappe Budgets

In der Musik-Metropole Wien, lohnt es sich, eine Vorstellung in der Staatsoper, einem der bedeutendsten Theater der Welt, zu sehen. Die Karten sollten jedoch frühzeitig gekauft werden. Andernfalls kann man versuchen, eine der 500 Eintrittskarten zu ergattern, die für den Verkauf am Tag der jeweiligen Vorstellung vorbehalten sind. Sie kosten nur 3 und 4 Euro, aber es handelt sich um Karten mit Stehplatz im ersten Stock und im höchsten Teil des Theaters. Dafür muss man mindestens zwei Stunden vorher am Schalter an der Seite des Theaters Schlange stehen. Und es wird nur eine Karte pro Person verkauft. Es handelt sich jedoch um eine günstige Art und Weise, in den Genuss dieses Privilegs zu kommen.
operaviena

Das Programm der Wiener Staatsoper umfasst von September bis Juni rund dreihundert Opern- und Ballettvorstellungen.

Abendessen auf Italienisch

Nicht alle Italien-Touristen, kennen den Brauch, der es ermöglicht, günstig an ein Abendessen zu kommen. Ab 18:00 Uhr werden in den Bars vieler Städte, vor allem im Norden, Tische voller Pizzen, Wurstwaren, Käse, Salate oder Sandwiches vorbereitet, damit die Gäste sich beliebig oft bedienen können. Man muss nur ein Getränk bestellen. Die Italiener trinken üblicherweise einen Spritz, einen Cocktail aus Aperol oder Campari, Weißwein oder Mineralwasser. Aber Bier oder Prosecco passen ebenfalls gut. Der Preis für das Getränk ist jedoch derselbe, zwischen 5 und 10 Euro je nach Lokal. Man sagt, der Brauch wurde von den Wermuthändlern erfunden, um den Konsum des starken Getränks zu begleiten. Heutzutage handelt es sich jedoch eher um eine gute Ausrede, um sich vor dem Abendessen mit Freunden zu treffen.
aperitivo-italia

Oliven oder Wurstwaren sind die häufigsten Häppchen vor dem Abendessen.

Die Maschine, die einen Krieg gewann

Für die Museen von London ist während eines Kurzaufenthalts meist nicht die Zeit. Schade, denn das Imperial War Museum, abseits der üblichen Museumsroute, ist einen Besucht wert. Seine Sammlung aus Uniformen, Fahnen, Flugzeugen, Panzern und Millionen weiterer Gegenstände lässt den Besucher zum Zeugen der Geschichte werden, denn es handelt sich um echte Objekte und nicht um Nachbildungen. Viele der ausgestellten Objekte werden nach dem jeweiligen Konflikt gruppiert, an dem die Truppen des britischen Reichs beteiligt waren. Man kann fast das Leder der Fliegerjacken berühren, die Kälte angesichts der Textur der Winteruniformen fühlen, sich beim Anblick seiner Tunika an den Mut von Lawrence von Arabien erinnern und sich von der kleinen Maschine Enigma beeindrucken lassen. Sie ermöglichte es den Alliierten, die abgefangenen Nachrichten der deutschen Armee zu entziffern und dadurch den Verlauf des Zweiten Weltkriegs zu verändern.
imperialwarmuseum

Foto: Daniel Gale / Shutterstock.com

Das Betreten der Flugzeuge, die im Ersten und Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurden, ist eine der Attraktionen des Imperial War Museum.

Der achte Passagier von Gruyères

Vorsicht beim Spaziergang durch die mittelalterlichen Gassen des malerischen schweizerischen Städtchen Gruyères, die weltweit für ihren berühmten Käse bekannt ist. Hinter ihrer Märchenlandschaft können Sie die Angst entdecken. Auf dem Weg zu der Burg aus dem 13. Jahrhundert liegt eine Bar, die aus einem futuristischen Alptraum zu stammen scheint. Die Rippen ihrer Gewölbe gleichen Wirbelsäulen und sind mit Totenköpfen verziert. Es handelt sich um das Café des Museums H. R. Giger, dem Erschaffer des Monsters aus dem Film „Alien“ von Ridley Scott. Trauen Sie sich, sich auf den Raumschiffsitzen niederzulassen? Man fühlt sich von den Rippen des Mörderaliens umarmt! Aber versuchen Sie nicht, die Bar nur zu betreten, um Fotos zu machen. Sie können nicht nur Zeuge sein. Sie müssen schon das ganze Abenteuer erleben.
giger2

Amy Dianna / Foter.com / CC BY-NC-ND

Die Stühle der Bar erinnern an die Sitze eines Raumschiffs, die Rippen des Aliens dienen als Rückenlehne.

Ein Sonntagsspaziergang für die Norweger

Wenn man nach Norwegen reist, ist ein Blick auf den Lysefjord von dem 600 Meter hohen Preikestolen Pflicht. Aber es gibt keine Landstraßen bis auf den Gipfel. Man muss durchschnittlich zwei Stunden zu Fuß gehen, um es zu schaffen. Es wird versichert, dass jede Person mit einer normalen körperlichen Kondition es schaffen kann. Und viele versuchen es, warum der Aufstieg mit Gefällen und rutschigen Stufen an einen Gang bei Ikea erinnert. Im Gänsemarsch wird gekeucht und geschwitzt, hinter älteren Damen mit Sandalen, Babys auf den Rücken ihrer Väter, Gruppen mit Stöcken und Hunden, vielen Hunden. Ganz auf das ersehnte Ziel konzentriert und in der Hoffnung, dass kein Nebel herrscht, läuft man Gefahr, die wilde Landschaft des Weges, der zwischen Seen und Wäldern verläuft, nicht wahrzunehmen. Aber der Muskelkater lohnt sich.
preikestolen

Die versteckte Terrasse von Brügge

Auf der Fahrt durch die Kanäle der wunderschönen belgischen Stadt Brügge macht ein ganz besonderer Winkel auf sich aufmerksam. Es handelt sich um die Terrasse an der Ecke eines mittelalterlichen Gebäudes, die von einem beeindruckenden Baum geschützt ist. Aber zurück auf dem festen Boden ist es gar nicht so einfach, dass zugehörige Gebäude ausfindig zu machen. Der Grund dafür ist, dass die Terrasse zum Bierladen 2Be (Wollestraat 53) gehört und von der Straße aus nicht sichtbar ist, sondern nur von der Seitengasse des Ladens aus. Die Belohnung für diese Suche ist nicht nur der Genuss eines der berühmten belgischen Biere zu einem überhaupt nicht touristischen Preis, sondern auch die Tatsache, zu den nicht allzu zahlreichen Privilegierten zu gehören, die diesen so oft fotografierten Winkel entdecken, ganz zum Neid derjenigen, die uns vom anderen Kanalufer aus beobachten.
brujas2
  • Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen über Google Analytics mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Persönliche Daten werden nicht übertragen. Falls Sie weiter unsere Website nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung vono Cookies zustimmen. Sie können die Einstellungen ändern, um hierüber weitere Informationen zu erhalten.

    Passenger 6A Magazine

    Receive our monthly magazine

    What Passenger destinations would you like to discover in the future?

    We appreciate your input!