>>>Rock in Rio entflammt Lissabon

Rock in Rio entflammt Lissabon

Die portugiesische Hauptstadt macht sich bereit, Bruce Springsteen, Queen + Adam Lambert, Maroon 5 und Avicii beim „größten Festival der Welt“ lautstark willkommen zu heißen.
A
ch könnten Johnny, Joey und Dee Dee das noch erleben“, sagt Marky Ramone, Schlagzeuger der legendären Band The Ramones, und meint damit das „Rock in Rio“. Das Festival hat es geschafft, Punk, Beyoncé und Justin Timberlake auf dieselbe Bühne zu bringen. Die stilistische Vielfalt ist eines seiner Identitätsmerkmale, denn das „größte Festival der Welt“ kümmert sich nicht um Genres, sondern um Musik.
„The Boss“ trat bereits 2013 bei „Rock in Rio“ in Rio de Janeiro auf.
Brian Patterson Photos / Shutterstock.com

Rock in Rio … Tejo

Die Entscheidung, den Originalnamen des Festivals auch in anderen Ländern beizubehalten, wurde viel diskutiert. Aber Lissabon zeigte, dass die Stadt eine würdige Erbin ihrer brasilianischen Schwester ist. Das Ufer des Tejos ersetzt die Copacabana und statt der Seilbahn auf den Zuckerhut fährt eine Straßenbahn hoch in die Altstadt.

Die portugiesische Hauptstadt feiert jetzt das Erwachsenwerden des Festivals. Denn „Rock in Rio“ ist inzwischen über dreißig Jahre alt, aber fühlt sich jünger denn je. Im Mai nimmt es erneut den Parque da Belavista ein, den Sitz der „Stadt des Rock“ in Lissabon. Fünf Tage, mehr als 100 Acts und über 50 Künstler, die die Besucher jeden Tag zwölf Stunden lang zum Tanzen bringen.
Bruce Springsteen betritt die Bühne dieses Mal als Top Act. 2014 kam er unerwartet: Er war der Überraschungsgast zum 50. Geburtstag der Rolling Stones. Zusammen sangen sie „Tumbling Dice“. Am 19. Mai tritt „The Boss“ gemeinsam mit The E Street Band auf der Weltbühne auf. Wer wissen will, ob sich „Their Satanic Majesties“ erneut die Ehre geben, muss sich ein Ticket kaufen. Ein weiterer der heiß ersehnten Acts ist der Auftritt von Queen + Adam Lambert. Die Band trat 1985 beim ersten Rock in Rio auf und noch heute gilt es als eines der besten Konzertevon Queen. Damals sangen 250.000 Zuschauer zu „Love of my life“ und rührten Freddie Mercury zu Tränen. Für Roberto Medina, Gründer des Festivals und „Magier des Rock“, ist dies einer der unvergesslichsten Momente in der Geschichte des Festivals und der Musik überhaupt. Gewillt, auch weiterhin Geschichte zu schreiben, werden Queen + Adam Lambert die Nacht des 20. Mai auf der Hauptbühne rocken.
Ariana Grande tritt zum ersten Mal in Portugal auf.
Foto: FashionStock.com / Shutterstock.com
Aber Rock in Rio lebt nicht nur von Erinnerungen. Die neuen Sterne am Musikhimmel treten selbstbewusst auf, auch wenn einige von ihnen noch nicht einmal geboren waren, als das Festival Premiere feierte. Ariana Grande ist eine der Attraktionen am 29. Mai. Die 22-jährige Sängerin wird das Publikum auf derselben Bühne zum Tanzen animieren wie Avicii. Es wird eine der letzten Shows des schwedischen DJs sein, der als einer der besten der Welt gilt: Mit nur 26 Jahren kündigte er an, sich nach seiner Tour aus der Musikbranche zurückzuziehen.
Die „Stadt des Rock“ lockt mit fünf Bühnen, Shops, Restaurants und Attraktionen wie einer Seilrutsche und einem Riesenrad.
Aber auch wer nicht zu dieser Generation gehört – bei Rock in Rio gibt es Musik für jeden Geschmack. Hollywood Vampires, die Band von Johnny Depp, Alice Cooper und Joe Perry (Gitarrist von Aerosmith) erweckt die Rockklassiker wieder zum Leben, wie schon 2015 in Rio de Janeiro. Für den Pop sorgen Maroon 5, Fergie und Mika. Aber es ist noch mehr geboten: Das 7. Lissaboner Festival stellt eine Bühne für junge Talente zur Verfügung, auf der unter anderem Black Lips und Hinds auftreten. Eine weitere Bühne ist der brasilianischen Musik gewidmet. Und auch die Fans von EDM kommen auf ihre Kosten – denn eine Tanzfläche mit benachbartem Pool verwandelt das Festival zu einer echten „Pool Party“.

Verwandte Artikel

Hotels, die für Cristiano Ronaldo schwärmen

John Malkovich sein zu wollen, wie in dem Film von Charlie Kaufman, ist passé. Der aktuelle Trend gilt Cristiano Ronaldo....

„Es sind die Menschen, die Städte ausmachen“

Die Sängerin Raquel Tavares und der Musiker und Komponist Rodrigo Leão schreiben Partituren mit traditionellen Noten und modernen Akkorden -...

Geschichten aus den Straßen

Lissabons Glanz spiegelt sich im Tejo wider und die Lissabonner spazieren jetzt noch stolzer an seinen Ufern entlang, denn die...

Mariachis und Jazz in Guadalajara

Es ist die Wiege des Tequila und der Mariachis, aber Guadalajara hat mehr zu bieten als Folklore. Die Hauptstadt des...