>>>Mit fünf Sternen unterwegs auf den Schienen

Mit fünf Sternen unterwegs auf den Schienen

Nie war es so offensichtlich: Der Weg ist das Ziel. Insbesondere wenn dieser Weg mit einer der exklusivsten Eisenbahnen der Welt zurückgelegt wird.
B
ei einem Urlaub mit der Eisenbahn mitten im 21. Jahrhundert unternimmt man eigentlich zwei Reisen: eine zum Ziel und eine in die Vergangenheit. Die Dampfloks des 19. Jahrhunderts boten ihren Fahrgästen zum ersten Mal eine sichere Reise. Es war eine Zeit, in der die Fahrt von einem Ort zum anderen ein langes und aufwendiges Abenteuer war, das nur wenige Glückliche bewältigen konnten. Einige dieser Züge ermöglichen heute ihren Passagieren, diese Romantik noch einmal zu erleben, den Gatsby-Glamour und das unverwechselbare Geräusch der Lokomotive.
Rovos Rail fährt knapp 300 Meter an den Victoriafällen vorbei, den wasserreichsten Wasserfällen der Welt.

Absolute Erholung

Dem Transcantábrico ist die Ruhe seiner Passagiere so wichtig, dass er nur tagsüber fährt. So stören keine Fahrgeräusche den Schlaf der Fahrgäste.

Ein beweglicher Aussichtspunkt – Rovos Rail (Südafrika)
Der Zug ist unter dem Namen „Stolz von Afrika“ bekannt. Die Zugabteile aus dem 19. Jahrhundert wurden komplett renoviert und ermöglichen eine bequeme Fahrt durch Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania. Die Reise ist eine echte Sightseeingtour, von Pretoria bis Kapstadt, von der Serengeti bis zu den Victoriafällen. Der Komfort der königlichen Suiten erinnert an die Opulenz der 20er Jahre: ein 16 Quadratmeter großes Abteil mit Salon und Bad mit Badewanne. Werfen Sie immer mal wieder einen Blick aus dem Fenster, wenn Sie Ihr Wildgericht im Zugrestaurant Victoria genießen – Sie wollen doch nicht die Leoparden, Nashörner und Elefanten in ihrem natürlichen Lebensraum verpassen.
Die Luxus-Suiten des Transcantábrico sind mit Holz verkleidet und verfügen über ein eigenes Bad.
Von einem Ende zum anderen – The Ghan (Australien)
Im Rocky Montaineer lässt sich die Natur von einem Waggon mit Glaskuppel genießen.
Auf einer der längsten Strecken der Welt fährt dieser Zug durch ganz Australien: von Adelaide im Süden bis nach Darwin im Norden. Die Strecke folgt der Originalroute des Briten John McDouall Stuart, dem berühmtesten Forscher des australischen Kontinents. In 48 Stunden werden 2979 Kilometer zurückgelegt und dabei die Simpson- und die Victoriawüste durchquert, es geht durch die MacDonnell Ranges, durch Alice Springs und durch die kleine Ortschaft Coober Pedy, in der die meisten Einwohner unter der Erde leben. Der Platin-Service bietet Luxusurlaub in geräumigen Abteilen mit Frühstücksservice.
Reise ins peruanische Heiligtum – Belmond Hiram Bingham (Peru)
Dieser Zug, der den Namen des amerikanischen Forschers Hiram Bingham trägt, fährt bis zum Bahnhof von Aguas Calientes in der Nähe des Gipfels des Machu Picchu. Aus der Bequemlichkeit seiner Abteile, die von den Pullmans der 20er-Jahre inspiriert sind, erkunden die Passagiere die peruanischen Anden. Es gibt viele Gelegenheiten, die Reise zu genießen: ein Brunch im Speisesaal, ein Cocktail-Kurs, peruanische Livemusik in der Bar oder die Aussicht aus dem Panorama-Abteil unter freien Himmel.
Die sauberste Luft – Rocky Mountaineer (Kanada)
Die Rocky Mountaineer-Eisenbahn fährt durch die kanadischen Rocky Mountains. Die Fahrt führt durch die legendären Spiral-Tunnel am Kicking Horse Pass zu Orten, die nicht mit dem Auto zu erreichen sind. Probieren Sie die prämierten Weine aus dem Okanagan Valley, aber behalten Sie die Landschaft im Auge, vielleicht sehen Sie einen Braunbären oder einen Steinadler. Die Strecke verläuft über die Schienen der Canadian National Railway und verbindet Vancouver mit Jasper, Banff und Calgary. Es werden sechs Routen angeboten, einige davon Rundfahrten mit Abfahrt und Ankunft in Vancouver.
Eine kulinarische Kreuzfahrt – Transcantábrico Gran Lujo (Spanien)
Bis zur kantabrischen Küste Spaniens geht es an Bord der Originalabteile von 1923, echte Schmuckstücke der Eisenbahngeschichte. Die Städte, in denen der Zug hält, bieten die perfekte Gelegenheit, die typische Gastronomie der Region kennenzulernen, die wegen der erstklassigen Köche und der hohen Qualität der Zutaten zu den besten Europas gehört. Eine Rundreise durch die kulinarische Identität Galiziens, Asturiens, Kantabriens und des Baskenlandes, bei der traditionelle Gerichte wie fabada und cocido montañés (verschiedene Bohneneintöpfe), Meeresfrüchte, gebackener Fisch und Desserts wie frixuelos (eine Art Crêpes) und Mondoñedo-Torte die Protagonisten sind.

Verwandte Artikel

Ushuaia , gemeinsam bis ans Ende der Welt

Jetzt haben Sie keine Ausrede mehr: Lösen Sie Ihr Versprechen ein und begleiten Sie Ihre große Liebe nach Ushuaia in...

Die beste Party der Welt

Einmal im Jahr wird in der südafrikanischen Wüste eine vergängliche Stadt errichtet, die einem einzigen Ziel dient: dem Vergnügen. In...

Alpenglühen auf der Grand Train Tour

Wer hat nicht schon einmal von einer Reise durch grüne Landschaften, vorbei an kristallklaren Seen und märchenhaften Dörfern geträumt? Eine...

Auf der Jagd nach den Lichtern des Südens

Die Nordlichter sind kein einzigartiges Phänomen. Sie haben Konkurrenz in Australien und Neuseeland. Wir machen uns auf die Suche nach...