>>>Die Insel des Glücks
Foto: Samara Morris

Die Insel des Glücks

Vom 28. Juli bis 6. September hat die Insel Obonjan in Kroatien nur eine Aufgabe: uns glücklich zu machen.
E
ine paradiesische Insel für abenteuerlustige Freigeister, die gerne feiern, sich entspannen und lernen.“ Die Organisatoren des Hideout Festivals versprechen alles, was man von einem Urlaub erwartet. Um diesen Traumort Wirklichkeit werden zu lassen, haben sie eine Insel von 1,5 Kilometern Länge und 450 Metern Breite gegenüber der kroatischen Stadt Šibenik gemietet. Obonjan ist ihre Art, gegen die Zeit anzukämpfen. „Wir lieben Festivals, doch kommen und gehen sie so schnell vorbei. Dies ist unsere Chance, etwas Längerfristiges zu gestalten“, erzählt Dan Blackledge, Mitgründer von Sound Channel und einer der Denker dieses Projekts. Die flüchtige Freude der Festivals verlängert sich hier um acht Wochen, in denen man neben Musik auch Kunst, Sport und Wellness genießen kann.
In Obonjan reichen sich Konzerte, Partys, Yogaunterricht und Meditation die Hand.
Foto: Paula Andreewitch

Europas Garten

„Das ist der Traum eines jeden Küchenchefs, ein außergewöhnliches Produkt direkt vor der Haustür zu haben." Chefkoch Sam Letteri, der mit der Gestaltung der Menüs der fünf Restaurants der Insel beauftragt ist, gesteht, dass er sich immer noch nicht an die Fülle von Fisch und frischem Gemüse in Kroatien gewöhnt hat.

Bevor sich Obonjan in die Insel des Glücks verwandelte, war sie die Insel der Jugend. Ihr Name stammt aus den sechziger Jahren, als die Pfadfinder hier ihre Sommercamps aufschlugen. Sie bauten sogar ein Amphitheater, das heute als Bühne für die wichtigsten Konzerte dient. Danach wurde die Insel erneut verlassen, auch wenn nicht ganz: Mirko und sein Hund Jimmy leben hier seit 2008. Ab dem 28. Juli werden sie nicht mehr alleine sein. 800 Glückliche, bereit den Alltag zu vergessen und sich vollständig ihrer Freizeit zu widmen, werden ihnen Gesellschaft leisten. Möglichkeiten dazu gibt es reichlich. Musik wird es Tag und Nacht im Amphitheater geben, wo die Headliner des Festivals auftreten, sowie in der Rum Bar, in der etwas kleinere Konzerte stattfinden. Von elektronischer bis klassischer Musik wird alles dabei sein und das Gleichgewicht zwischen Party und Erholung ist einer der Schlüssel von Obonjan. Meditation und Yoga unter freiem Himmel werden bei der Suche nach diesem Gleichgewicht behilflich sein. Und auch der Jacuzzi, die Sauna und die Dampfbäder. Jene, die einen Schritt weitergehen möchten, können eine Massage oder wohltuende Behandlungen im Wellnesscenter unter der Leitung von Lily Lawson O’Neil wählen, der Gründerin des Londoner The Well Garden.
Ebenso ist ein umfangreiches Angebot an Workshops für all diejenigen vorgesehen, die der Meinung sind, das man nie auslernt. Astronomie, Philosophie, Architektur, Erhalt der Meereswelten – die Themen sind vielseitig und der Unterricht wird von Experten und Aktivisten wie Jules Evans und Tim „Mac“ Macartney erteilt, bekannt aus den TEDx Talkshows. Ein weiterer außergewöhnlicher Festivalgast ist die Kunst. Eine Galerie mit wechselnden Zeit- und Dauerausstellungen ist auf der gesamten Insel zu finden, sowohl an Land als auch unter Wasser. Der Unterwasser-Skulpturengarten der Künstlerin Celia Gregory ist eines der am meisten erwarteten Highlights. Doch ist er nicht die einzige Überraschung, die auf Obonjan wartet. Zum Glück haben wir zwei Monate, um sie alle zu entdecken.
Die Menüs wurden mit lokalen Zutaten zubereitet, in denen Meeresfrüchte, Gemüse und Gewürze die Hauptrolle spielen.
Foto: Mike Cooper
Der Skradinski Buk Wasserfall stürzt in ein Naturbecken mit kristallklarem Wasser.

Verwandte Artikel

Unter der Sonne der kroatischen Toskana

Mit Weinbergen bespickte Landschaften und Städte mit mittelalterlichem Flair. Im Norden der Adria offenbart die Halbinsel Istrien ihr mediterranes Wesen....

„Crazy in love“ in Hvar

Die Insel und ihre gleichnamige Hauptstadt machen Ibiza und Saint-Tropez Konkurrenz: Sogar Beyoncé lässt sich hier inspirieren. Die derzeitige In-Destination...

Das Wander-Festival an der Adria

Von Insel zu Insel, mit Stopps bei sieben babylonischen Destinationen vor der Küste Kroatiens. Es ist ein hedonistisches Abenteuer, verbunden...

Dörfer aus Büchern

Die apokalyptischen Prognosen, in denen das E-Book über das Papier siegt, gehen wohl nicht in Erfüllung. Das Elektronische zieht die...