>>>Game of Thrones erobert Spanien zurück
Ein Team aus 400 Personen zog nach Guipúzcoa, um die Szenen auf dem Flysch am Strand von Itzurun zu drehen.

Game of Thrones erobert Spanien zurück

Die HBO-Serie kehrt zu den Dreharbeiten für die siebte Staffel nach Spanien zurück. Es ist die vorletzte Staffel und wie immer verspricht sie starke Emotionen.
V

Valar Morghulis“ oder „Alle Männer müssen sterben“ – das gilt auch für gute Serien, so sehr es auch schmerzt. Auch HBO kündigte an, dass die achte Staffel die letzte der Serie sein wird. Derzeit drehen die Schauspieler noch die vorletzte Staffel der Fernsehserie, die uns wieder an die Existenz von Drachen glauben ließ. Die sieben Folgen werden im Sommer 2017 ausgestrahlt.

Die Produktion musste nach hinten verschoben werden, denn der „winter is coming“, wie wir seit der ersten Staffel wissen. Die Dreharbeiten der Außenszenen, die bisher im Sommer stattfanden, begannen dieses Mal im Oktober. Spanien, Island und Nordirland sind die ausgewählten Drehorte für den Kampf um den Eisenthron.

Die Dreharbeiten mussten verschoben werden, weil die Aufnahmen laut Drehbuch im Herbst und im Winter stattfinden müssen.
Foto: :© 2016 Home Box Office, Inc. All rights reserved

Fans von Sevilla F.C

Während der Dreharbeiten wurde das Team zum Spiel Sevilla gegen Barça im Sánchez Pizjuán Stadion eingeladen. Dort konnte man dann neben anderen Tyrion, Daenerys, Jaime und Theon mit dem roten Schal des Sevilla F.C. sehen. Die beste Methode, das Kriegsbeil zu begraben.

Zu den Städten gehören dieses Mal weder Dubrovnik noch Malta oder Gerona. Es sieht also so aus, als würde Königsmund wieder mal den Standort wechseln. Als Ersatz munkelt man von Cáceres. Die Stadt in der Extremadura verwandelte ihre Altstadt in eine TV-Plattform, um das Drehteam aufzunehmen. Ihre Gassen und Gebäude aus dem Mittelalter und der Renaissance machen sie zu einem der am besten erhaltenen historischen urbanen Komplexe Europas. 1986 wurde sie zum UNESCO-Welterbe erklärt. Der Schauspieler James Faulkner, in der Serie ist er Herr des Hauses Tarly, ließ sich in der Altstadt sehen. Sein Besuch fiel mit dem Mittelaltermarkt der drei Kulturen zusammen – ein passendes Ambiente, in dem sich Samwells Vater direkt wie zu Hause fühlte. Für seine Twitter-Follower ließ er sich sogar auf einem Einhorn fotografieren.

Weniger als 30 Kilometer entfernt befindet sich das Naturmonument Los Barruecos in Malpartida de Cáceres. Auch diesen Ort werden wir in der von George R. R. Martins Büchern inspirierten Serie sehen. Die Landschaft, schroff und felsig, wird der Schauplatz einer großen Schlacht sein. Das Casting – es wurden muskulöse Männer, vorzugsweise mit militärischer Ausbildung gesucht – gab einen Hinweis darauf. Die Gemeinden Cáceres und Malpartida de Cáceres arbeiten mit der Gemeinde Trujillo zusammen, in deren Burg einige Szenen mit Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) gedreht wurden. So soll eine touristisch interessante Tour, die auf der erfolgreichen Serie basiert, entwickelt werden.

Am Ende der sechsten Staffel geht Khaleesi auf eine lange Reise. Gerüchten zufolge ist eines ihrer Ziele das in eine Drachengrube verwandelte Santiponce (Sevilla).
Foto: © 2016 Home Box Office, Inc. All rights reserved

Die Andalusier haben darin bereits Erfahrung, sie dürfen das Filmteam bereits im dritten Jahr hintereinander begrüßen. Wie in der fünften Staffel erscheint der königliche Alcázar von Sevilla wieder als Wassergarten von Dorne auf dem Fernsehbildschirm. Dasselbe gilt für die königlichen Atarazanas, einem Gebäudekomplex aus dem 13. Jahrhundert, in dem damals der Bau der Galeeren für den Kampf gegen die nordafrikanischen Muslime organisiert wurde.

Zu den Legenden über San Juan von Gaztelugatxe gehören Hexen und Piraten, allerdings keine Drachen. 1596 wurde die Insel von Sir Francis Drake angegriffen.
Foto: S.Robles via Visual Hunt

Eine weitere Neuheit wird Santiponce ganz in der Nähe von Sevilla sein. Dort stehen die Ruinen der 206 v. Chr. gegründeten römischen Stadt Italica. In diesem archäologischen Komplex entsteht Gerüchten zufolge die Drachengrube, eine neue Szenerie in der Serie, die das Ziel von Khaleesis Flotte sein könnte.

Auch das Baskenland gehört neuerdings zu den Destinationen, die von dem Zauberstab von Game of Thrones berührt wurden: Der Strand von Muriola, bekannt unter dem Namen „La Cantera“ und der Flysch am Strand von Itzurun in Zumaia haben die Locationscouts überzeugt. Die von grünen Wiesen umrahmte schroffe Küste hat Ähnlichkeiten mit der Landschaft der Insel El Hierro. Auch das unglückliche Geschick des Hauses Graufreud könnte an der baskischen Küste gedreht werden, nämlich auf der kleinen Insel San Juan de Gaztelugatxe. Hier befindet sich die kleine Wallfahrtskapelle San Juan, zu der eine steile Treppe mit 241 Stufen hinaufführt. Wer es bis oben geschafft hat, darf traditionsgemäß die Glocke dreimal läuten und sich etwas wünschen. Unser Wunsch? Dass „Game of Thrones“ niemals zu Ende geht.

Verwandte Artikel

Der gefährlichste Weg der Welt

An den steilen Wänden der Schlucht Desfiladero de los Gaitanes in Spanien erbaut, wurde der verlassene Caminito del Rey schnell...

Shopping „Made in Baleares“

Bei der Abreise bleiben uns nicht nur Landschaften in Erinnerung. Von den Balearen nehmen wir Sandalen, Keramiken und Souvenirs eines...

Balearen: Weine aus Sonne und Wasser

Sie sind keine Rioja oder Ribera und das haben sie auch nicht nötig. Die Weine der Balearen bedienen sich der...

“Madrid ist kurz davor, eine neue Movida zu erleben“

Als Korrespondent der Zeitschrift Monocle in Spanien ist er immer über die neuesten Bars, Restaurants oder Geschäfte, die in Madrid...