>>>Fünf perfekte Orte für einen Junggesellenabschied

Fünf perfekte Orte für einen Junggesellenabschied

Ganz egal, ob Sie ihn lieben oder nicht – den passenden Junggesellenabschied gibt es auch für Sie. Man muss nur den richtigen Ort finden: Budapest für die Nachtschwärmer, Cognac für die etwas Ruhigeren und für die Freaks unter uns das irische Winterfell.
Zu Beginn des Romans „Stirb ewig“ von Peter James taucht eine Figur auf, die als Rache für die von ihr organisierten katastrophalen Junggesellenabschiede von ihren Freunden lebendig begraben wurde. Niemand möchte gerne in ihrer Haut stecken. Das Klügste beim Vorbereiten eines Junggesellenabschiedes ist es deshalb, im Hinterkopf zu behalten, dass das nächste Hochzeits-Desaster das eigene sein könnte.
The Dark Hedges, in der Nähe der Ortschaft Armoy, ist bei „Games of Thrones“ der „Königsweg“.

Für diejenigen, die alles möchten

Miami ist ein Alleskönner. Der Tag beginnt am South Beach und dann geht es weiter mit dem berühmten Ocean Drive, wo Sonny Crockett die Bösewichte verfolgte. Der Abend beginnt im Nikki Beach, einem der berühmtesten Clubs der Welt, und endet mit den ersten Sonnenstrahlen in Downtown Miami.

Ein Junggesellenabschied versammelt in der Regel acht bis zwölf Freunde im Alter zwischen 28 und 32 Jahren. Um die richtigen Ort auszuwählen, muss man sich zunächst folgende metaphysische Fragen stellen: Wer sind wir? Und dann: Was möchten wir machen? Und wo können wir das am besten tun?
1. Das ruhige Budapest verwandelt sich nach Sonnenuntergang zum Revier derjenigen, die es wissen, originell zu feiern. Für den Start in den Abend lohnt sich ein Besuch in den sogenannten Ruinenkneipen oder den unbewohnten, neu genutzten Häusern, in denen es in jedem Raum ein anderes Ambiente, verschiedene DJs, viel Kunst und Licht-Deko gibt. Die beliebteste Ruinenkneipe ist der Szimpla Kert  und die authentischste einheimische Kneipe der Instant. Doch die echte Party findet im Cinetrip  und seinen magischen Bädern statt: klassische Thermalbäder, die in eine Diskothek mit DJs und Lasershow umgewandelt wurden. Im Wasser ist nur wenig Zurückhaltung erwünscht.
Der „Champagner-Brunch“ des LAVO findet samstags von 14 bis 18 Uhr im Hotel The Palazzo in Las Vegas statt.
2. Für diejenigen, die es unversehrt zum Hochzeitstag schaffen möchten, ist die Heimat der Mapuche, im Süden Chiles, die richtige Wahl. Der Vulkan und der Lago Villarrica bieten entspannte Bootsausflüge zum Fischen und andere Freizeitaktivitäten, die gut für Ihren Teint sind. Wir empfehlen, einen gesamten Tag in den „Termas Geométricas“, der geometrischen Therme, zu buchen. Hierbei handelt es sich um eine Anlage im Wald mit Stegen und Thermalbecken, die den Eindruck vermittelt, als befände man sich inmitten von Jurassic Park oder in einem der authentischsten, japanischen Zen-Wälder.
Nach einer langen Nacht an der Algarve, empfehlen wir Ihnen, ein Boot zu mieten und eine individuelle Route zu erkunden.
3. Die Serienliebhaber unter Ihnen können sich in den Wäldern und an den Bächen der Westeros von „Game of Thrones“ verlieren. Diese Region befindet sich im Norden Nordirlands, wo sämtliche Folgen gedreht wurden, die sich in Winterfell auf der Burg des Hauses Stark abspielen – in Wirklichkeit die Burg Castle Ward. Hier können Sie sich als Lord oder Soldat verkleiden, mit Pfeil und Bogen schießen, mit den Händen essen und mit einem Fremdenführer durch die Wälder radeln, während dieser Ihnen die in der Umgebung gedrehten Szenen auf seinem Tablet zeigt.
4. Ein weiterer, durch den Film „Sideways“ berühmt gewordener Klassiker ist ein Junggesellenabschied inmitten von Weingärten. Eine gehobenere Option als die klassischen Weinrouten bietet Cognac, im Westen Frankreichs. Die Brennereien, wie zum Beispiel Otard, in denen der gleichnamige Tropfen hergestellt wird, organisieren Besuche. Diese Brennerei befindet sich im Schloss Cognac, durch dessen Räume einst die Adeligen und heute Sie mit Ihren Gesellen spazieren dürfen. Der Junggesellenabschied wird zu einem außergewöhnlichen Erlebnis, wenn man 100 Kilometer in Richtung Atlantik fährt, um sich auf der fotogenen Île de Ré zu entspannen. Hier erwartet Sie eine Landschaft aus kleinen eleganten Häusern, Fischgerichte, handgefertigte Seifen sowie Esel, die einem Kuscheltier gleichen, sobald Sie Fotos von ihnen auf Instagram hochladen.
5. Auf dieser Route kann man das Erbe der Sin City nicht umgehen. Schon vor „Hangover“ war die Stadt das Mekka für Nachtschwärmer wie Frank Sinatra und sein Rat Pack. Heutzutage kann man Film-Touren buchen, auf den Stratosphere Tower gehen, einen Brunch mit Club-Ambiente im LAVO genießen oder etwas über die Mafiavergangenheit im Mob Museum erfahren. Sie wissen schon – „was in Las Vegas passiert, bleibt in Las Vegas“ … vor allem dann, wenn Sie sich am nächsten Tag nicht daran erinnern können.