>>>Exotische und preisgünstige Reiseziele: Wie man verreist, ohne sich zu ruinieren

Exotische und preisgünstige Reiseziele: Wie man verreist, ohne sich zu ruinieren

Von marokkanischen Bazaren bis zum Trampen auf den Philippinen. Vom Delta des Mekong bis zum nicaraguanischen Kolonialismus. Und alles, ohne ein ganzes Gehalt ausgeben zu müssen! Wir schlagen Ihnen acht Destinationen vor, von denen Sie bestimmt nicht dachten, dass sie „low cost“ sind.
J

eder sucht nach seiner besseren Hälfte, ich suche nach billigen Flügen“, so heißt es in einem dieser Zitate, die sich auf Facebook und im Netz verbreiten. Auch wir sehnen uns nach dem nächsten Reiseziel, sind auf der Suche nach dem Ort, an dem wir den Alltag vergessen können … Solange bis uns das ewige Dilemma wieder einholt: Haben wir Geld, haben wir keine Zeit; haben wir genug Zeit, reicht das Geld nicht … Bis heute. Wir stellen Ihnen die Top Eight der exotischen „Low cost“-Destinationen vor.

 

Sahara desert from Ouarzazate.
1. Marokko

Marokko ist nicht nur das perfekte Land für eine erste Annäherung an Afrika, es betört auch durch seine Mischungen. Über den Platz Jemaa El-Fna in Marrakesch zu bummeln und sich in den labyrinthartigen Bazaren zu verlaufen. In einem Riad zu übernachten und sich eine Massage zum Ausverkaufspreis zu gönnen (zwar kein luxuriöses Spa, aber auch so wird ihre Haut anschließend zarter sein). Es lohnt sich, von Ouarzazate aus eine Jeeptour in die Wüste zu machen. Haben Sie sich noch nie gewünscht, einen unfassbar weiten Himmel zu betrachten oder in einem Beduinenzelt zu übernachten?

Elephant in Thailand.
2. Thailand

Thailand-Urlaub liegt im Trend. Und wenn das alle Welt weiß, wird es schon einen Grund haben … Sie brauchen kein Extrabudget fürs Essen. Es ist so günstig, dass Sie – wenn Ihnen ein Gericht nicht schmeckt – ein anderes aussuchen können. Und noch eins, und noch eins … Sie können auf einem der schwimmenden Märkte in der Nähe von Bangkok einkaufen, wie dem Damnoen Saduak, sich von Kopf bis Fuß massieren lassen und sich an einem der Strände mit türkisblauem Wasser erholen, die sich vor keinem Resort irgendeiner Luxusinsel verstecken müssen. Und das alles zu erschwinglichen Preisen.

Balloons in Capadocia.
3. Türkei

Von Istanbul bis zu Regionen wie Kappadokien mit seinen beeindruckenden Naturlandschaften – eine Reise in die Türkei lohnt sich. Ein Nachteil ist, dass das Land seit Juli 2016 einen Ausnahmezustand verhängt hat, was dazu verpflichtet, die Vorsichtsmaßnahmen zu verstärken. Der Vorteil: Diese Maßnahmen verringern die Kosten für Transport und Unterkunft.

Malapascua Island.
Foto: Filipinas: OlegD / Shutterstock.com
4. Philippinen

Mit Walhaien schwimmen, riesige Reisfelder bewundern, Vulkane erklimmen oder die Volksstämme kennenlernen – das alles sind Optionen in diesem noch recht unbekannten Land, das aber inzwischen von verschiedenen Fluggesellschaften angeflogen wird, was die Reisekosten senkt. Vor Ort kann man trampen, eine durchaus übliche Form der Fortbewegung, sodass man bei den Transportkosten sparen kann. Ein weiterer Reiz ist die Kombination aus dem Chaos in der Hauptstadt Manila und der Stille in Gegenden wie Malapascua Island.

Halong Bay, Vietnam.
5. Vietnam

Vietnam gilt als eines der billigsten Länder in Südostasien. Das Land bietet 3444 Kilometer Küste und bergige Regionen. Beim Besuch des Mekong-Deltas beeindrucken die Reisfelder und schwimmenden Märkte. Es lohnt sich, einen Halt in Chau Doc einzulegen, einem Grenzort voller Kontraste mit besonders schöner Aussicht.

Angkor Wat, Cambodia.
6. Kambodscha

Kambodscha wandelt sich zum neuen Thailand und die Tempel von Angkor Wat in Siem Reap gehören zu den schönsten der Welt. Sie stehen im archäologischen Park und zeigen prächtige Ornamente. Empfehlenswert ist auch die Gastronomie mit Gerichten wie „Lort Cha“, Nudeln mit Gemüse und Soja. Ein Tipp: der Besuch einer der traditionellen Tanzvorführungen.

Ski resort in Bulgaria.
7. Bulgarien

Bulgarien ist nicht nur eine Destination für Naturliebhaber, das Land wirbt auch mit seinen kulturellen und historischen Attraktionen: über 40.000 Monumente, sieben davon UNESCO-Welterbe. Malerische Winkel wie die Stadt Elena mit Häusern, Innenhöfen und Kirchen, an denen die Zeit spurlos vorbeigezogen scheint. Und ohne die europäischen Preise.

Hospital San Juan de Dios, Granada (Nicaragua)
8. Nicaragua

In Lateinamerika gibt es viele günstige Reiseziele, die nicht so überlaufen sind wie Peru oder Argentinien. Eines davon ist Nicaragua. Es braucht sich nicht vor Costa Rica zu verstecken, denn das Land ist wie seine Nachbarn ein Kaleidoskop aus Grün, Orange und Blau. Neben seiner Natur – darunter drei Biosphärereservate – fällt in Nicaragua der gastfreundliche Charakter der Einwohner auf. Das koloniale Erbe ist am stärksten in Granada zu spüren, der ältesten Stadt des Landes. Nicaragua gehört auf jeden Fall auf diese Liste, und auch hier brauchen Sie sich keine Gedanken um Geld zu machen.

Verwandte Artikel

Ein bewegtes Leben

Wir treffen Herman und Candela Zapp - ein Paar, das seit 16 Jahren um die Welt reist und dabei eine...

Sag mir, wie alt Du bist und ich sage dir, wie Du reist

Mit 20 Jahren reist man nicht genauso wie mit 50. Die gute Nachricht ist, dass wir in dem Maße, in...

Herbergen, in denen man gerne übernachtet

Hostels ziehen neben Backpackern auch immer häufiger andere Touristen an. Denn die Herbergen bieten gemütliche, luxuriöse Zimmer zu erschwinglichen Preisen.

Afrikas wildester Luxus

Die traditionellen „Big Five“ der Savanne - der Löwe, der Gepard, der Elefant, das Nashorn und der Büffel - haben...