>>>Erfundene Geografie: Diese Orte erreicht man nur mit Fantasie

Erfundene Geografie: Diese Orte erreicht man nur mit Fantasie

Macondo, Mittelerde, Königsmund, Nimmerland ... Mit dem schnellsten und günstigsten Transportmittel der Welt, dem Buch, reisen wir zu magischen und mythischen Orten.
B

eim zweiten Stern rechts und dann immer geradeaus bis zum Morgen.“ Stellen Sie sich vor, Ihr Navi gäbe Ihnen diese Anweisungen. Dann hätten Sie sich wahrscheinlich vorgenommen, nach Nimmerland zu reisen, an einen der vielen Orte, die nur Leser erreichen können. Auf dieser Insel leben die verlorenen Jungs, die niemals erwachsen werden, genau wie es sich der Urheber dieses märchenhaften Ortes, J. M. Barrie, Autor von „Peter Pan“, erträumt hat.

„Folge der gelben Ziegelsteinstraße.“ Und das tat Dorothy mit ihren silbernen Schuhen (die im Film allerdings rot sind), um zur Smaragdstadt zu gelangen, in der der Zauberer von Oz residiert. In der Novelle „The Wonderful Wizard of Oz“ von L. Frank Baum wird diese Stadt, geschützt von „einer mit Smaragden besetzten Mauer, die ein Labyrinth von Gassen aus poliertem Marmor umschließt“, detailliert beschrieben.

Peter Pan y Wendy
Nach Nimmerland kommen kleine Jungen, die im Londoner Park Kensington Gardens aus ihrem Kinderwagen fallen
Foto: Brett Kiger / Foter.com

Das legendäre Camelot

Das Reich König Arthurs wurde zum ersten Mal in dem Gedicht „Lancelot, der Karrenritter“ von Chrétien de Troyes erwähnt. Der Ort, an dem sich die Ritter der Tafelrunde versammeln, ist Schauplatz unzähliger Romane und Ritterfilme.

Das Königreich der Fantasie hat keine Grenzen und kein Ende. Durch Michael Endes Roman „Die unendliche Geschichte“ spaziert der Hauptdarsteller Bastian. Auf der Suche nach der kindlichen Kaiserin, die im Elfenbeinturm wohnt, muss er faszinierende Landschaften wie die Sümpfe der Traurigkeit, Amarganth (die Silberstadt) und Goab (die Wüste der Farben) durchqueren.

Das Kino hat Hogwarts, der Schule des berühmten Harry Potter, zum Leben erweckt. Aber so sehr sich Warner Bros und ihr Londoner Studio auch auf die Filmsets und die originellen Dekorationen in den Filmen verlassen, für echte Magie sorgt auch hier die Vorstellungskraft. Hogwarts ist ein kompliziertes Bauwerk, wie die Erfinderin J. K. Rowling zugibt: „Die Treppen und Zimmer sind ständig in Bewegung.“

Casa en Hobbiton
Frodo, Protagonist von „Herr der Ringe“, stammt aus dem Dorf Hobbingen im Auenland.
Foto: Andrés Iga / Unsplash

Erdachte Landschaften sind kein exklusives Territorium der Kinderliteratur. Macondo, das Dorf aus „Hundert Jahre Einsamkeit“ hat sich Nobelpreisträger Gabriel García Márquez ausgedacht. In seiner Vorstellung entstand die Ortschaft am Ufer eines Flusses „mit einem Bett aus glatten, weißen, riesigen Steinen wie prähistorische Eier“. Keinen Nobelpreis, dafür aber einen Oscar (für die Filmadaptation) gewann „Der Herr der Ringe“ von J. R. R. Tolkien. Mittelerde, Mordor oder Bruchtal lassen an legendäre Schlachten und Odysseen von Hobbits, Menschen, Zwergen, Elben und Orks denken. In diesem Fall fand der Film in Neuseeland die perfekte Kulisse.

Desembarco del Rey
Malta, Dubrovnik (Kroatien) und Girona (Spanien) dienten in der Serie „Game of Thrones“ als Königsmund.
Foto: © 2016 Home Box Office, Inc. All rights reserved

Auf dem TV-Bildschirm zeigt die Adaptation der Fantasy-Saga „Lied von Eis und Feuer“ des US-amerikanischen Autors George R. R. Martin Orte wie Königsmund mit überwältigendem Erfolg und mit beeindruckendem Detailreichtum. Die Stadt, in der „Huren, Diebe, Ritter und Bauern“ leben, ist der Sitz des Eisenthrons. Durch die Serie „Game of Thrones“ wurde sie – mit Erlaubnis des Königshofs Camelot – zu einem der bekanntesten literarischen Orte der TV-Kultur.

Und es gibt noch viele weitere Parallelwelten, die wir über die Seiten eines Buchs erreichen können, wie „Die Schatzinsel“ von Robert Louis Stevenson, das unfassbare „Wunderland“, das sich Lewis Carrol für Alice ausgedacht hat, oder das mittelalterliche Kingsbridge aus „Die Säulen der Erde“, der Fantasie von Ken Follett entsprungen. Kartografien unsterblicher Orte, die in den Köpfen von Generationen von Lesern existieren, und die ein ums andre Mal Schlachten, Feuersbrünste, ewige Winter und sogar das Nichts überleben. Schon Emily Dickinson sagte: „Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch.“

Verwandte Artikel

Das wundersame Reise-Gen

Die DNA ist für unsere Augenfarbe verantwortlich. Aber kann ein einziges Gen auch die Art und Weise definieren, wie wir...

Großbritannien hinter dem Spiegel

Wales, Oxford, die Isle of Wight und der Nordosten von Großbritannien: Lewis Carroll, Autor von „Alice im Wunderland“, ließ sich...

Worte der Liebe für Julia

Fünf Jahrhunderte später inspiriert die Liebesgeschichte von Shakespeare auch weiterhin eine Vielzahl an Verliebten. Entdecken Sie sie in der Hausnummer...