>>>Ein 3000-Euro-Filet

Ein 3000-Euro-Filet

Mit 25 Jahren wird er Chef der Firma, die das Konzept der traditionellen Fleischerei revolutioniert hat. Alexandre gehört zur sechsten Generation der Fleischer von Polmard. Ihre Produkte haben schon Küchenchefs wie Guy Savoy betört, aber jeder kann das Fleisch über das Internet oder in der Pariser „Boutique“ kaufen. Das „Côte de Boeuf“ aus dem Jahr 2000 ist das Glanzstück der Metzgerei. Es kann bis zu 3000 Euro kosten.

Das Geheimnis liegt in der Aufzucht der Tiere und der Forschung, die Familientradition ist. Die Fleischkonservierungsmethode, die Polmards Vater und Großvater in den 1990er-Jahren entwickelt haben, heißt Winterschlaf („Hibernation“): Minus 43 Grad kalte Luft wird mit 120 Stundenkilometern aufs Fleisch geblasen. Dann wird das Fleisch eingeschweißt. Das mache das Produkt angeblich unbegrenzt haltbar. Was die Familie als nächstes plant? Bildschirme mit Liveaufnahmen der Farm in den Geschäften.

Verwandte Artikel

Der Soundtrack von Paris

Als Pionier bei der Veranstaltung der Fête de la Musique überzeugt die französische Hauptstadt auch das Gehör. Erleben Sie das...

Willkommen zur Party des Sonnenkönigs

Beim Festival von Versailles (14. Mai bis 14. Juli) erhält das französische Schloss seine Pracht und seine Melodien zurück.

Sarlat: Eine kleine Stadt für große Gourmets

Ein Besuch in der Hauptstadt des französischen Périgord Negre ist reinste Schwelgerei. Gastronomische Kleinode wie die Gänsestopfleber ziehen jährlich über...

Mit dem Fahrrad in die 30er-Jahre

Es schmeckt nach Wein, wir hören Edith Piaf und der Südwind bläst uns ins Gesicht. Wir sind in Frankreich, soviel...

Die Insel der Maschinen (Nantes)

Was passiert, wenn sich die Vorstellungskraft von Jules Verne und das Genie von Leonardo da Vinci miteinander vereinen? Die Antwort...