>>>Du nach Venus und ich nach Mars

Du nach Venus und ich nach Mars

Die Distanz zwischen den Gewohnheiten von Männern und Frauen zum Zeitpunkt einer Reise ist nicht planetarisch. Aber fast. Hier einige Klischees, die uns unterscheiden.
M

änner trauen sich eher alleine zu reisen, bevorzugen ein exotisches Reiseziel oder einen Abenteuerurlaub und improvisieren gerne vor Ort. Frauen reisen gerne mit dem Partner oder in der Gruppe, ihnen gefallen kulturelle Besichtigungen und sie überlassen bei der Reiseplanung kein Detail dem Zufall. Dies sind einige der üblichen Stereotypen, die Reisegewohnheiten nach Geschlechtern unterteilen. Um keinen Argwohn zu schüren, berufen wir uns auf Zahlen.

Frauen reisen mehr

Laut einer Studie der SpringHill Suites, die unter 1000 US-Amerikanern durchgeführt wurde, reisen Frauen regelmäßiger als Männer. Dies liegt daran, dass sie mehr ihres Ersparten für Urlaube ausgeben. Das spanische Portal Coinc, das die Organisation der Ersparnisse untersucht, berichtete 2015, dass Frauen drei Prozent mehr ihrer Ersparnisse fürs Reisen ausgeben als Männer. Im Laufe der Reise geben Frauen ihr Geld für Mode oder „Duty Free“ Artikel aus, während Männer lieber essen und trinken. Das behaupten nicht wir, sondern eine Umfrage der International Currency Exchange. Und die Theken der Bars

Women tend to get to the airport earlier than men.
Frauen sind frühzeitiger am Flughafen als Männer.

Männer wissen sich zu entspannen

Sobald das Reiseziel erreicht ist, unterscheidet auch die „Art und Weise wie man eine Reise unternimmt“ zwischen den Geschlechtern. Princess Cruises führt jedes Jahr eine Studie über dieses Thema durch und die Ergebnisse wiederholen sich: Frauen fällt es schwerer abzuschalten als Männern, auch wenn sie die neue Umgebung mehr schätzen.

Reisen mit dem Partner: Wer entscheidet?

Männer lassen sich normalerweise zum Zeitpunkt der Planung mitreißen. Ja, die Initiative liegt – wie in vielen anderen Lebenssituationen – bei den Frauen, sowohl hinsichtlich des Datums oder kleineren Entscheidungen während der Reise, als auch bezüglich des Reiseziels selbst (das bestätigt eine Studie unter britischen Reisenden, die von Sunshine.co.uk durchgeführt wurde). Der letzte Klick zum Zeitpunkt der Reservierung ist ihrer und sie bevorzugen kulturelle Ziele oder Städtereisen. Außerdem begeistern sie sich für Reisepakete, während die Reservierungen der Männer damit beginnen, die Verfügbarkeit des Hotels zu sichern.

 

Auch wenn Frauen sich für gewöhnlich frühzeitig und mehr um die Reiseplanung kümmern, sind sie ebenfalls besser auf unvorhergesehene Ereignisse vorbereitet. Männer dagegen improvisieren lieber, aber reagieren weniger gelassen auf eine Verspätung oder ein Problem während der Reise. Die Geduld (oder Ungeduld) kennt sich also auch gut mit den Geschlechtern aus.

Übermäßiges Gepäck

SpringHill Suites gibt an, dass Männer ihre Koffer einige Stunden vor der Reise packen, während Frauen vorausschauender sind. Sie packen viel mehr in den Koffer und 91 Prozent gestehen, dass sie nicht alles anziehen, was sie dabei haben. Eine unter britischen Touristen durchgeführte Umfrage von The Holiday Hypermarket Poll bestätigt, dass Frauen für eine einwöchige Reise 36 Artikel mitnehmen. Genau doppelt so viel wie die Männer, die durchschnittlich 18 Artikel im Koffer haben

Man jumping in the mountain with backpack on his back.
Ein Abenteuerurlaub ist hauptsächlich Männersache.

Du am Gang, ich am Fenster

In Flugzeugen werden die Fensterplätze normalerweise von Frauen belegt. Das bestätigen Fluggesellschaften wie Delta oder Virgin Airlines, die eine Studie über das Verhalten ihrer Passagiere durchgeführt und ebenfalls zwischen Geschlechtern unterschieden haben. Frauen wählen einen Fensterplatz, weil er für sie der bequemste Sitzplatz ist und sie andere Reisende am wenigsten stören. Die Männer hingegen bevorzugen einen Platz am Gang und haben kein Problem damit die Armlehnen zu belegen (auch wenn sie geteilt werden müssen). Die Passagierinnen von Virgin unterhalten sich während der Reise mit einem Film, während die Passagiere aus dem Multimedia-Angebot eine Sportveranstaltung suchen. Nichts, was nicht auch auf festem Boden passiert.

 

Couple in car consulting a map.
Die Orientierung hängt von den räumlichen Fähigkeiten jeder Person und nicht vom Geschlecht ab.

Verwandte Artikel

Havanna erwärmt sich

Man spricht sogar von Schneeschmelze, aber die Mojitos werden gut gekühlt serviert. Das Leben in Havanna fließt weiterhin im Rhythmus...

„Ich kann nicht glauben, dass man mich für das hier bezahlt.“

Jon Bowles kombiniert seinen Beruf als Pilot mit seiner Leidenschaft für die Fotografie. Er weiß, dass er „die Arbeit mit...

Ein bewegtes Leben

Wir treffen Herman und Candela Zapp - ein Paar, das seit 16 Jahren um die Welt reist und dabei eine...

San Francisco, der Cocktail

Jedes Stadtviertel hat seine eigene Essenz, die es einzigartig macht, einen charakteristischen Geschmack, bestimmte Farben, die nur Sinn haben, wenn...