>>>Die Gastronomie strahlt an der Costa del Sol

Die Gastronomie strahlt an der Costa del Sol

Drei neue Sterne hat der Michelin Guide 2016 an Restaurants an der Costa del Sol verliehen. Ein klarer Beweis für die gastronomische Erneuerung im Süden Spaniens.
Der Gazpacho, der Pescaíto frito und die Sardinen am Spieß sind die drei begehrtesten Gerichte in den Strandbars der Costa del Sol  und zugleich köstliche Beispiele der mediterranen Diät. „Die Küche der Costa del Sol basiert auf Produkten der Region Malagas. Die Qualität dieses Rohmaterials, verbunden mit der Zubereitung traditioneller Rezepte unter Anwendung avantgardistischer Techniken, bilden die Grundlage ihres Erfolgs“, erklärt der Koch Diego Gallegos. Sein Restaurant, das Sollo, befindet sich im Hotel Double Tree Reserva del Higuerón in Fuengirola. Es wurde mit einem der neuen Michelin-Sterne der Ausgabe 2016 des Michelin Guide ausgezeichnet.
Die Technik, der Geschmack und die Kreativität sind die Schlüsselkomponenten der Gerichte von Dani García.

Gourmetmärkte

Die Märkte Ambrosía in Puerto Banús und La Merced in Málaga sind die ersten in Málaga eröffneten Gourmetmärkte. Ihr gastronomisches Angebot richtet sich an ein anspruchsvolles Publikum und bietet alles - von organischen fusionierten pinchos bis hin zu brasilianischen Spezialitäten mit chinesischen und „Nikkei“-Noten, die unter der Leitung von Diego Gallegos zubereitet werden.

Doch die Costa del Sol hat weitaus mehr zu bieten als nur mediterrane Küche. Mehr als zehn Millionen Menschen besuchen jährlich Touristenmagnete wie Marbella, Torremolinos, Benalmádena oder Fuengirola. Viele von ihnen sind ausländische Touristen, die eine hohe Kaufkraft besitzen. Dank dieser Besucher und einer großen Anzahl Zugezogener aus dem Ausland wurde die lokale Gastronomie vorangetrieben.
Das Angebot wird immer kosmopolitischer. Und dies nicht nur wegen der zahlreichen internationalen Restaurants. Küchenchefs verschiedener Länder haben ihre Wurzeln mit lokalen Produkten und den Techniken der Haute Cuisine verbunden. Zu ihnen gehören auch der Argentinier Mauricio Giovanini mit seinem Restaurant Messina in Marbella und Diego Gallegos. Der gebürtige Brasilianer ist bekannt als „Chef des Kaviars“ und entwickelt interessante Rezepte mit Stören und anderen Flussfischen.
Das Restaurant Kabuki Raw befindet sich im Hotel Finca Cortesin.
Foto: Pablo Monteagudo via Foter.com / CC BY-NC-SA
Ein weiterer der neuen Michelin-Sterne 2016 wurde dem Restaurant Kabuki Raw verliehen. Es verbindet die japanische Gastronomie mit den mediterranen Aromen. Der Küchenchef Luis Olarra gestaltet Rezepte wie den Usuzukuri mit Gitano-Marinade. Die Gäste des Hotels Finca Cortesin, in dem sich das Kabuki befindet, können dort auch die italienische Küche im Don Giovanni genießen. Das italienische Restaurant gehört Andrea Tumbarello, dem „König der weißen Trüffel“.
Der Mercado de La Merced besteht aus mehr als 20 Gourmetständen.
Einer der ersten Verantwortlichen der gastronomischen Explosion im Süden Spaniens war der Koch Dani García. Sein Restaurant im Hotel Puente Romano in Marbella ist als einziges der Region bereits mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet worden. Seine Technik, sein Geschmack und seine Kreativität können im informellen Restaurant BiBo, entdeckt werden.
Wird die Haute Cuisine an der Costa del Sol auch außerhalb der Luxushotels angeboten? „Selbstverständlich“, antwortet Diego Gallegos. „Heutzutage gibt es unzählige Restaurants, die auf die Haute Cuisine außerhalb der angesehenen Hotels setzen.“ Wie zum Beispiel die beiden weiteren Mitglieder des Michelin-Sterne-Clubs in Marbella: Das El Lago von Diego del Río und das Skina, unter der Leitung von Jaume Puigdengolas.
Der Restaurantkritiker Carlos Maribona listett noch weitere Restaurants auf, die qualitativ hochwertige Lebensmittel und einfache Techniken zu einer perfekten Note verbinden. Für Fisch und Meeresfrüchte empfiehlt er das Frutos in Torremolinos und das Los Marinos José in Fuengirola. Auch die traditionellen Tabernas lobt er: das Nuevo Reino, das El Ancla in San Pedro de Alcántara und das La Niña del Peine in Fuengirola. Mit diesen Adressen werden Sie die traditionelle mediterrane Küche nicht mehr aus den Augen verlieren.

Verwandte Artikel

Intensiver Meer-Geschmack

Im Pariser Restaurant Etoile-Sur-Mer hat sich Küchenchef Guy Savoy komplett dem Mittelmeer verschrieben. Die Lebensmittel werden getreu Savoys Motto verarbeitet,...