>>>Das Geheimnis des kanadischen Weins
Die Seen, die das kanadische Weinland umgeben, mildern die Temperaturen ab und schützen so die Ernte.
Foto: Wines of British Columbia, WineBC.com

Das Geheimnis des kanadischen Weins

Kanada hat ein eigenes Weinland: British Columbia. Es ist zum Modereiseziel der „Önotouristen“ und Paare auf der Suche nach Entspannung geworden.
A

n Spitznamen fehlt es nicht. British Columbia ist das “Napa des Nordens” und gleichzeitig das “kanadische Florida”. Denn die Coast Mountains schützen die Gegend vor der Feuchtigkeit des Pazifiks, was ein wüstenähnliches Mikroklima begünstigt. Es herrschen zwar nicht 20º C Durchschnittstemperatur wie in Miami vor, aber der Kontrast zu den gefrorenen Feldern im restlichen Land hat für die Vergabe des Spitznamens ausgereicht.

Die extremen Temperaturen haben zudem überraschende Weine hervorgebracht: von Eisweinen bis hin zu aromatischen Merlots. Während der Reifezeit haben die Weintrauben zwei Stunden mehr Sonnenlicht als im Napa Valley, dem Paradies des kalifornischen Weins. In British Columbia gibt es noch viel zu entdecken.

Mission Hill Family Estate Winery
Mission Hill Family State ist eine der bekanntesten Weinkellereien des Okanagan Valley. Neben Führungen organisieren sie außerdem Kochkurse.
Foto: Foto: Wines of British Columbia, WineBC.com

Süßer Winter

Wenn die Weinlese vorbei ist, beginnt die Eiswein-Saison. Die Trauben bleiben am Weinstock, bis die Temperaturen zwischen November und Februar auf -8º C sinken. Der Wein gelangt in Form eines süßen „flüssigen Goldes“ auf den Tisch, der sich perfekt als Dessertbegleiter eignet.

Die ersten Weinstöcke wurden 1859 gepflanzt. Einige Menschen glaubten an diese Region, die für den Anbau von Weintrauben eigentlich viel zu weit nördlich liegt. Mit Recht. Zu den siebzehn Weinkellereien, die es zu Beginn der neunziger Jahre gab, haben sich mittlerweile weitere 200 gesellt. Heute empfangen sie ungefähr eine Million Besucher im Jahr und die Weine werden immer populärer, insbesondere die Eisweine, eine Spezialität der Region. Kanada ist der weltweit größte Hersteller. 2015 erhielten die Weine 2100 Auszeichnungen und sogar die Autorin der „Weinbibel“, Karen MacNeil, lobte sein „Gefühl der Reinheit“. Eine Reinheit, die die Landschaft mit ihrer frischen Luft und dem Seewasser nachahmt. „Himmlisch und verführerisch.“

Vancouver Island, das Fraser Valley und die Golf-Inseln sind Teil dieses kanadischen Weinlandes, doch 90 Prozent der Weinberge liegen im Okanagan und Similkameen Valley, vier Stunden von Vancouver entfernt. Sie zieren die Berghänge, umgeben von Seen wie dem Osoyoos oder Kelowna Lake. Ganz in der Nähe wurde die Weintradition von British Columbia ins Leben gerufen. Hier befindet sich die älteste Weinkellerei, Calona Vineyard, die seit 1932 in Betrieb ist, sowie weitere 29, die sich auf fünf Weinrouten verteilen.

Burrowing Owl Vineyards, Oliver, BC
Die meisten Weinkellereien haben Unterkünfte, so auch Burrowing Owl Place. Hier gibt es neben Pool und Jacuzzi auch eines der besten Frühstücke der Region.
Foto: Foto: Wines of British Columbia, WineBC.com

Ganzjährige Party

Im Okanagan Valley wird das Weinfest zu allen Jahreszeiten gefeiert. Bei den Festen gibt es Weinproben, Preisverleihungen und viel Käse (der beste Begleiter für ein Glas Wein). Im Sommer bieten viele Weinkellereien außerdem Open-Air-Festivals und Picknicks an.

Die Weinrouten gibt es in Form einer Panoramatour wie die „Lakeshore Wine Route“, die an den Ufern des Lake Okanagan vorbeiführt, oder mit dem Schwerpunkt „Gourmet“. Das bietet zum Beispiel der „Westside Wine Trail“ mit Halt in Quail’s Gate, einem Experten im Verfeinern der Weine mit lokalen Zutaten. Ins Augenmerk fällt auf der Speisekarte die Ente in Begleitung eines Pinot Noir oder das Kalbfleisch von Cache Creek. Die „Kelowna Fab Five“ Tour führt an fünf Weinkellereien vorbei, die an dieser fünf Meilen langen Route liegen. Hier befindet sich auch The Vibrant Vine, die einzige Weinkellerei mit einem Kostprobenraum voller 3D-Kunst sowie Livemusik und Open-Air-Konzerten im Sommer.

Cena entre viñedos en Okanagan Valley
Im Okanagan Valley gibt es über 43 Restaurant-Weinkellereien, in denen die Weine mit traditioneller Küche kombiniert werden.
Foto: Foto: Wines of British Columbia, WineBC.comFoto: Wines of British Columbia, WineBC.com

Neben den Konzerten organisiert The Vibrant Vine weitere Aktivitäten wie Yoga, Kanufahrten und Wanderungen in den Bergen und Weinbergen. Im Herbst bieten viele Weinkellereien die Möglichkeit, an der Weinernte oder sogar am Stampfen der Weintrauben teilzunehmen, zum Beispiel bei Dirty Laundry Vineyards. Und es gibt noch mehr: Paddleboarding, Kochkurse oder einen Marathon. Alles endet mit einem Picknick inklusive den besten Weinen der Region. Das Land des kanadischen Weins ist viel mehr als nur ein Glas Wein auf einer Terrasse mit Blick auf den See.

Verwandte Artikel

Essen Sie sich in Modena ordentlich satt

Neben seinem Balsamico-Essig bietet Modena unzählige weitere Köstlichkeiten für ein kulinarisches Wochenende. Einige findet man im besten Restaurant der Welt,...

Pantelleria, der sizilianische Blick auf Afrika

Die Vulkaninsel Pantelleria zwischen Italien und Afrika ist die schwarze Perle des Mittelmeers. Ihre Thermalquellen und bizarren Felsformationen sind das...

New York – mehr als Wolkenkratzer

Auch fern vom Trubel Manhattans hat der Bundesstaat New York einiges zu bieten. Wir entdecken die unbekannteste Seite New Yorks.

Nur für Fans

Es geht nicht darum, etwas gut zu machen, sondern darum, der Beste zu sein. Diese Läden und Restaurants setzen alles...