>>>Baden bei 40 Grad in Island

Baden bei 40 Grad in Island

Die blaue Lagune wird gerne als „Oase der Entspannung“ definiert: Thermalwasser und eine Luxustherme, wo man dem Alltag entfliehen kann.
U
nd hier gibt es ein Tal“, dachten sie. Aber nein. In den Siebzigerjahren wurde im Süden Reykjaviks in der schwarzen Vulkanlandschaft eine Lagune mit blauem Wasser entdeckt. Seitdem überrascht diese „Oase der Entspannung“ auch die Touristen und ist zu einer der größten Sehenswürdigkeiten des Landes geworden. Die Rede ist von „Bláa Lónió“, auf Isländisch die „Blaue Lagune“.
[Die Blaue Lagune ist in Wirklichkeit ein künstlicher See, der aus dem Wasser des geothermischen Kraftwerks Svartsegi entstand.] Aufgrund von dessen mangelhaftem Entwässerungssystem gibt es heute diese Therme mit Geothermalwasser auf der Halbinsel Reykjanes, rund 47 Kilometern von Rejkjavik entfernt. Sein silika- und schwefelreiches Wasser hat eine heilende Wirkung für die Haut.
Abenddämmerung in der Blauen Lagune
Foto: Blue Lagoon

Lied vom Eis und Feuer

Island ist das Land der Gletscher und Vulkane. Dieses besondere Verhältnis zwischen Eis, Wasser und Feuer ist der Ursprung der Thermalwasserbecken, die überall im Land anzufinden sind. Die Blaue Lagune ist die bedeutendste, aber in vielen Dörfern kommt man in den Genuss kleiner Thermen.

Bláa Lónió ist an seiner türkisblauen Farbe und dem weißen Dampf zu erkennen, der durch den Temperaturunterschied zwischen dem Wasser und dem kalten Lavafeld entsteht. Der Badebereich umfasst 350 Quadratmeter mit sechs Millionen Liter Wasser, die durchschnittlich 40 Grad Celsius warm sind. Wenn Sie einmal eintauchen, werden Sie am liebsten gar nicht mehr rauskommen wollen. Das Thermalerlebnis wird mit improvisierten Lehmmasken mit hohem Silikagehalt, einer schwedischen Dusche unter den Strahlen eines Wasserfalls oder dem Umhertreiben und Entspannen auf dem sehr salzhaltigen Wasser vervollständigt.
Neben der Lagune wurde eine Therme gebaut, die Massagen im Wasser, Sauna, Wellness und Schönheitsbehandlungen mit natürlichen Produkten aus dem Wasser der Lagune anbietet. Das Zentrum verfügt darüber hinaus über ein Forschungslabor, das die Eigenschaften und Anwendungen des Thermalwassers erforscht, insbesondere in den Bereichen Hautpflege und Hautkrankheiten wie Psoriasis.
In der Lagune werden Massagen angeboten
Foto: Blue Lagoon
Falls das Bad hungrig macht, sollten Sie das Lava Restaurant besuchen. Auf einem Lavavorgebirge mit Blick auf die Lagune bietet es Mittag- und Abendessen aus der isländischen Gastronomie. Man kann auch in der Lagune einen Drink zu sich nehmen, als ob man in der Karibik wäre. Wer sagt, dass Thermalwasser nicht zu einem Glas Wein passt? Damit wird die Entspannung erst perfekt.
Der Komplex ist mit Duschen und Stegen ausgestattet
Foto: Blue Lagoon

Verwandte Artikel

Einen Gletscher fotografieren, wie noch niemals zuvor

Die Bilder des Fotografen Mikael Buck zeigen die Schönheit der Höhlen des isländischen Gletschers Vatnajökull in noch nie erreichter Präzision.

Ein Universum aus Eis

Langjökull ist der zweitgrößte Gletscher Islands. Into the glacier ist ein darin ausgehobener Tunnel, der es ermöglicht, den Planeten wie...

Fünf Spas, die eine Reise wert sind

Wohlbefinden hat seinen Preis. Für die Suche nach Schönheit werden weltweit jedes Jahr mehr als 82 Millionen Dollar ausgegeben. Lassen...