>>>Aarhus: Es gibt viele Gründe, mal hinzufahren
Foto: ARoS, Aarhus Kunstmuseum

Aarhus: Es gibt viele Gründe, mal hinzufahren

Europäische Kulturhauptstadt 2017. Wenn Sie durch die kulturellen Institutionen von Aarhus schlendern, werden Sie merken, dass diese nicht für den Augenblick gedacht sind. Für die dänische Stadt ist die Kunst eine Lebensform.
W
egen der Freundlichkeit ihrer 300.000 Einwohner ist Aarhus als „Stadt des Lächelns“ bekannt. Es ist die zweitwichtigste Stadt Dänemarks und die Dänen sind die glücklichsten Menschen der Welt. So sagt es jedenfalls der „Weltglücksbericht“ der UNO. In den Jahren 2012 und 2013 führte Dänemark die entsprechende Weltrangliste an. Neben der Glückseligkeit ihrer Einwohner gibt es weitere Gründe für einen Besuch in Aarhus. 2017 wird sie Europäische Gastronomieregion und zugleich Europäische Kulturhauptstadt sein. Damit kann die Stadt mit Kopenhagen um den ersten Rang in Dänemark konkurrieren.
Der Rundgang im Moesgaard-Museum beginnt auf einer physischen und metaphorischen Treppe. Sie steht für die Evolution und zeigt die Vergangenheit, um die Gegenwart verstehen zu können.
Foto: Moesgaard Museum/ VisitAarhus

Ein Theatersommer

Bis zum 1. Juli findet im Rahmen des Countdowns zur Kulturhauptstadt in Aarhus eine Freiluft-Theateraufführung des Wikinger-Epos „Rote Schlange“ statt. Das Königlich Dänische Theater und das Moesgaard-Museum sind an der Realisierung dieses Spektakels beteiligt.

Ihr Motto als Kulturhauptstadt ist „Let‘s rethink“. Ihr langfristiges Ziel ist es, „die zentrale Region Dänemarks zu einem kulturellen Labor zu machen“. „Es soll, nicht nur in kulturellen Bereichen, als Leuchtturm für die weitere Entwicklung dienen, denn Aarhus steht 2017 für Kultur, aber nicht nur in Sachen Musik, Shows und Museen“, erklären die Organisatoren. „Es beinhaltet auch die Grundlagen dafür, wo wir leben, für welche Ausbildung wir uns entscheiden, wie wir reisen und wie wir die Natur nutzen, die uns umgibt.“
Um dieses Vorhaben greifbar zu machen, bietet Aarhus bereits jetzt eine ganze Palette an Kultur, sowohl in den bestehenden Räumlichkeiten der Stadt als auch mit den Events, die das Jahr 2017 einläuten. Zu den dauerhaften Emblemen der Stadt gehören zwei Museen: Das ARoS Art Museum ist das bedeutendste und eines der größten Museen in Nordeuropa. Seine Perle ist der Regenbogen, wie die Dachinstallation des Gebäudes genannt wird. Ein begehbarer Regenbogen, entworfen von Olafur Eliasson. Er hat einen Durchmesser von 52 Metern, ist rund 150 Meter lang und bietet eine Rundum-Sicht auf die Stadt. Wie der Dantesche Weg vom Himmel zur Hölle, stützen Dach und Keller die traumhafte Umgebung.
Das NorthSide-Festival ist eines der bedeutendsten Musikfestivals von Aarhus.
Foto: Bea Brix / VisitAarhus
Ein weiteres Flaggschiff von Aarhus ist Den Gamle By in der Altstadt. Das Freilichtmuseum präsentiert die städtische Kultur und Geschichte Dänemarks aus dem 18. bis 20. Jahrhundert. Besucher können mit den Ausstellungsstücken interagieren und beispielsweise Spielzeug aus anderen Zeiten ausprobieren oder Persönlichkeiten der Vergangenheit kennenlernen. Der Rundgang wird durch ein kulinarisches Erlebnis ergänzt: Im Garten werden Kaffee und Kuchen serviert, im Untergeschoss gibt es Bier.
Ob Wissenswertes über Tiere, eine Reise in andere Zeiten oder Freude an der Stadt selbst – Aarhus ist perfekt für einen Besuch mit Kindern.
Foto: Photopop/ VisitAarhus
Für Musik-Interessierte ist das Musikhuseta Aarhus einen Besuch wert. In der Konzerthalle finden jedes Jahr 1200 Veranstaltungen statt. Sie ist Sitz der Royal Music Academy und der Staatsoper. Aber auch Bob Dylan, Leonard Cohen, Liza Minelli und Ray Charles haben hier schon Konzerte gegeben. Das Musikhaus vereint architektonische Schönheit mit Funktionalität. In das 2000 Quadratmeter große und verglaste Foyer scheint die Sonne. Mit 35.000 Quadratmetern ist es der größte Konzertsaal Skandinaviens.
Der Freizeitpark Tivoli Friheden im Marselisborg-Wald bietet Freizeitvergnügen für die ganze Familie. Vier Achterbahnen und vierzig andere Attraktionen sorgen für Abwechslung. In seiner Umgebung kann man ein Picknick machen. Das i-Tüpfelchen des Parks ist ein lustiges Haus in 5D voller Zombies.
Auch wer es sich zweimal überlegt, wohin es in den Urlaub geht, sollte nicht lange nachdenken. Denn Nachdenken heißt auch „sich dem Agieren zu nähern“, wissen, was man gestern getan hat, um heute zu handeln. Aarhus schafft es, diese Analyse der Vergangenheit und eine Vision der Zukunft basierend auf Kunst und Verpflichtung miteinander zu vereinen. „Eine Weiterentwicklung in allen Bereichen der Gesellschaft, die dazu beiträgt, unsere gemeinsame Zukunft zu formen.“

Verwandte Artikel

Dubai in Zahlen

Wie eine Oase ragt die Stadt der Rekorde in der Wüste hervor. Das Größte, das Höchste und das Teuerste: all...

Die Maske ist das Leben

Alle zwei Jahre findet in Burkina Faso das Festival FESTIMA statt. Es widmet sich den afrikanischen Masken mit großen Paraden...

Das „Bouquet“ von Bordeaux

Wir freuen uns über eine neue Ausrede, uns vom Charme Bordeaux verführen zu lassen: „La Cité du Vin“ ist ein...

Ein Kontinent auf der Suche nach der (Kunst-)Hauptstadt

Die afrikanische Kunst beansprucht ihren Platz in der Welt und konsolidiert sich in Kapstadt, Hauptstadt des kreativen Ausdrucks.